unbekannter Gast
vom 15.12.2016, aktuelle Version,

Oesterreichisch-ungarische Bank

1916 von der Oesterreichisch-ungarischen Bank herausgegebener Geldschein (1 Krone)

Die Oesterreichisch-ungarische Bank war eine Nationalbank, an der Österreich und Ungarn beteiligt waren. Sie existierte von 1878 bis 1922 und diente als Notenbank beider Reichshälften von Österreich-Ungarn.[1]

Die Oesterreichisch-ungarische Bank ging auf der Grundlage des Österreichisch-ungarischen Ausgleichs von 1867 aus der Österreichischen Nationalbank hervor. Zur Geschichte der Bank siehe Geschichte der Oesterreichischen Nationalbank 1878–1922. Die Oesterreichisch-ungarische Bank war der direkte und indirekte Vorläufer der Nachfolgeinstitute:

Einzelnachweise

  1. Die Oesterreichisch-ungarische Bank (Memento vom 7. August 2013 im Internet Archive) oenb.at, abgerufen am 12. August 2012.