Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.05.2019, aktuelle Version,

Olivier Nzuzi

Olivier Nzuzi
Personalia
Name Oliver Nzuzi Niati Polo
Geburtstag 16. September 1980
Geburtsort Zaïre
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
DC Motemba Pembe
Mateta
0000–1997 Renaissance FC Kinshasa
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–1997 Renaissance FC Kinshasa
1997–1999 RWD Molenbeek 5 (1)
1999–2001 Excelsior Mouscron 33 (2)
2001–2002 Cercle Brügge 31 (8)
2002–2005 SC Schwarz-Weiß Bregenz 83 (8)
2005–2007 Sturm Graz 38 (9)
2007–2008 UR Namur 25 (3)
2008–2010 vereinslos...
2010–2011 RFC Luingnois
2011–2013 KSC Menen
2013–2014 FC Helkijn
2014–2015 RFC Luingnois
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
DR Kongo 5 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

Oliver Nzuzi Niati Polo (* 16. September 1980) ist ein kongolesischer Fußballspieler.

Karriere

Verein

Nzuzis erster Seniorenverein war der Renaissance FC in Kinshasa, den er 1997 Richtung Belgien verließ. Von 1997 bis 1999 war Nzuzi beim RWD Molenbeek unter Vertrag. Bereits in seiner ersten Saison stieg er mit Molenbeek aus der zweiten belgischen Liga ab. Nach einem weiteren Jahr in der dritten Liga wechselte der Kongolese zu Excelsior Mouscron in die höchste belgische Spielklasse.

Nach diesem Aufstieg gelang auf Anhieb der vierte Platz in der belgischen Liga, im darauffolgenden Jahr wurde Mouscron Siebenter und Nzuzi verließ den Verein. Er unterschrieb bei Cercle Brügge, einen damaligen Zweitligisten. Nach nur einem Jahr in Brügge verließ er Belgien und wechselte nach Österreich und ging nach Vorarlberg zum SC Schwarz-Weiß Bregenz. In allen Jahren, bis auf 2003/04, wo man Fünfter wurde, spielte er mit den Schwarz-Weißen gegen den Abstieg, der dann auch aufgrund eines Konkurses 2004/05 Wirklichkeit wurde. Sein Debüt für Bregenz gab er am 10. Juli 2002 gegen den GAK, als er in der 77. Minute für Thomas Eller eingewechselt wurde.

Nach dem Konkurs und dem Abstieg der Bregenzer wechselte er zu Ligakonkurrenten Sturm Graz. In der ersten Saison wurden die Steirer Achter, Nzuzi war Topscorer seiner Mannschaft. 2007, mit 13 Punkten Abzug, belegte Sturm den siebten Platz. Daraufhin verließ Nzuzi Österreich und kehrte nach Belgien zurück und unterschrieb bei UR Namur. Bereits nach einer Saison wurde sein Vertrag aufgelöst. Von 2008 bis 2010 war Nzuzi ohne Verein und schoss sich dann dem unterklassigen RFC Luingnois an. 2015 beendete er seine aktive Karriere als Spieler.

Nationalmannschaft

International kam er auf fünf Spiele für die DR Kongo. Er nahm am Afrika-Cup 2004 in Tunesien teil. In den Spielen gegen Tunesien und Ruanda wurde Nzuzi eingesetzt, davon im Spiel gegen Ruanda von Beginn an. Die DR Kongo schied in der Gruppenphase als Gruppenletzter aus.

Sonstiges

Obwohl Nzuzi gelernter Mittelstürmer ist, wird er von seinen Trainern des Öfteren im rechten Mittelfeld eingesetzt.