Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht vollkommen anonym nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. ACHTUNG: Wir können an Sie nur eine Antwort senden, wenn Sie ihre Mail Adresse mitschicken, die wir sonst nicht kennen!
unbekannter Gast
vom 09.07.2022, aktuelle Version,

Opernbesetzungen der Bregenzer Festspiele ab 2015

Amleto mit Pavel Černoch, 2016

Die Liste der Opernbesetzungen der Bregenzer Festspiele ab 2015 führt alle künstlerischen Mitwirkenden der Opernproduktionen der Bregenzer Festspiele während der Intendanz von Elisabeth Sobotka (2015 bis 2024) an. Die Werke und Mitwirkenden der kommenden Bregenzer Festspiele werden hier jeweils nach Publikation bekanntgegeben.

Konzeption

Die neue Intendanz übernahm das bisherige Konzept, jede Oper auf der Seebühne zwei Sommer lang zu zeigen. Mit der Entscheidung für Turandot (für 2015 und 2016) und für Carmen (für 2017 und 2018) blieb Elisabeth Sobotka im Rahmen des maximal Populären der Opernwelt, bei Opern, die auch die Auslastung für 26 Aufführungen auf der Seebühne sichern können.[1] Während Sobotkas Vorgänger David Pountney im Festspielhaus vorrangig Raritäten zeigte, entschloss sich die neue Intendantin, dort auch Werke des gängigen Repertoires in exzeptionellen Produktionen zu zeigen. Den Auftakt machte die bereits zweimal auf der Seebühne gezeigte Offenbach-Oper Les Contes d'Hoffmann, inszeniert von Stefan Herheim. 2016 präsentierte die Intendantin eine Wiederentdeckung: Amleto von Franco Faccio (1840–1891).

Bespielt wird auch die Werkstattbühne und das Theater am Kornmarkt, wo ab 2015 ein Zyklus der drei Da-Ponte-Opern Mozarts angesetzt wurde. Weiters kündigte die Intendantin ein Auftragswerk von Thomas Larcher an.

2015

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Ausstattung, Licht Rollen bzw. Darstellerinnen Darsteller
Turandot, Oper von Giacomo Puccini nach dem Theaterstück von Carlo Gozzi, 22. Juli bis 23. August 2015, Spiel am See (26 Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Paolo Carignani, Giuseppe Finzi
Marco Arturo Marelli Regie, Bühne
Constance Hoffman Kostüme
Davy Cunningham
Ran Arthur Braun Kampf-Choreographie
Aron Kitzig Video
Gernot Gögele, Alwin Bösch Ton
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Turandot Katrin Kapplusch, Mlada Khudoley, Erika Sunnegårdh
Altoum Peter Jelosits, Manuel von Senden
Timur Dimitry Ivashchenko, Michael Ryssov
Calaf Riccardo Massi, Arnold Rawls, Rafael Rojas
Liù Yitian Luan, Marjukka Tepponen, Guanqun Yu
Ping Thomas Oliemans, Andrè Schuen
Pang Peter Marsh, Taylan Reinhard
Pong Cosmin Ifrim, Kyungho Kim
Ein Mandarin Yasushi Hirano, Grigory Shkarupa
Les Contes d'Hoffmann, 23. Juli bis 6. August 2015, Festspielhaus (fünf Aufführungen), Koproduktion mit der Oper Köln und der Königlichen Oper Kopenhagen
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Johannes Debus
Stefan Herheim
Christof Hetzer, Esther Bialas
Phoenix (Andreas Hofer)
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Kerstin Avemo Olympia/Giulietta
Mandy Fredrich Antonia/Giulietta
Rachel Frenkel Muse/Niklausse/Stimme aus dem Grab
Daniel Johansson Hoffmann
Michael Volle Lindorf/Coppélius/Dr. Miracle/Dapertutto
Bengt-Ola Morgny Spalanzani
Ketil Hugaas Crespel/Luther
Christophe Mortagne Andrès/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio
Der goldene Drache von Roland Schimmelpfennig und Péter Eötvös, ÖE, 19. bis 21. August 2015, Werkstattbühne (zwei Aufführungen), Koproduktion mit der Oper Frankfurt
Ensemble Modern
Hartmut Keil
Elisabeth Stöppler
Hermann Feuchter, Nicole Pleuler
Jan Hartmann
Norbert Ommer Klangregie
Zsolt Horpácsy Dramaturgie
Kateryna Kasper
Hedwig Fassbender
Simon Bode
Holger Falk
Hans-Jürgen Lazar
Così fan tutte, Oper von Lorenzo da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart, 17. bis 22. August 2015, Theater am Kornmarkt (vier Aufführungen)
Symphonieorchester Vorarlberg
Hartmut Keil
Jörg Lichtenstein
Susanne Boehm, Jutta Delorme
Matthias Zuggal
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Kelebogile Pearl Besong Fiordiligi
Annika Schlicht Dorabella
Sónia Grané Despina
Stephen Chambers Ferrando
Maximilian Krummen Guglielmo
Grigory Shkarupa Don Alfonso

2016

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Ausstattung, Licht Rollen bzw. Darstellerinnen Darsteller
Turandot, Oper von Giacomo Puccini nach dem Theaterstück von Carlo Gozzi, 21. Juli bis 21. August 2016, Spiel am See (23 Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Bregenzer Festspielchor
Benjamin Lack Chorleitung Paolo Carignani, Giuseppe Finzi
Marco Arturo Marelli Regie, Bühne
Constance Hoffman Kostüme
Davy Cunningham
Ran Arthur Braun Kampf-Choreographie
Aron Kitzig Video
Gernot Gögele, Alwin Bösch Ton
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Turandot Katrin Kapplusch, Mlada Khudoley, Erika Sunnegårdh
Altoum Christophe Montagne, Manuel von Senden
Timur Gianluca Buratto, Mika Kares
Calaf Riccardo Massi, Arnold Rawls, Rafael Rojas
Liù Yitian Luan, Marjukka Tepponen, Guanqun Yu
Ping Matija Meic
Pang Peter Marsh, Taylan Reinhard
Pong Cosmin Ifrim, Kyungho Kim
Ein Mandarin Yasushi Hirano, Grigory Shkarupa
Hamlet von Franco Faccio, Libretto von Arrigo Boito, Österreichische Erstaufführung, 20. bis 28. Juli 2016, Festspielhaus (drei Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Paolo Carignani
Olivier Tambosi
Frank Philipp Schlößmann, Gesine Völlm
Manfred Voss, Davy Cunningham
Ran Arthur Braun Choreographie
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Iulia Maria Dan Ofelia
Dshamilja Kaiser Gertrude
Sabine Winter Die Königin
Pavel Černoch Amleto
Claudio Sgura Claudio
Eduard Tsanga Polonio
Sébastien Soulès Orazio
Bartosz Urbanowicz Marcello
Paul Schweinester Laerte
Gianluca Buratto Der Geist | Ein Priester
Jonathan Winell Ein Herold | Der König Gonzaga
Yasushi Hirano Luciano | Erster Totengräber
Make No Noise, Kammeroper von Miroslav Srnka, Libretto von Tom Holloway, ÖE, 17. und 19. August 2016, Werkstattbühne (zwei Aufführungen)
Ensemble Modern
Dirk Kaftan
Johannes Erath
Katrin Connan
Jan Hartmann
Norbert Ommer Klangregie
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Measha Brueggergosman Hanna
Annika Schlicht Inge
Holger Falk Joseph
Taylan Reinhard Arbeiter | Simon
Maciej Idziorek Boss | Martin
Don Giovanni, Oper von Lorenzo da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart, 15. bis 20. August 2016, Theater am Kornmarkt (vier Aufführungen)
Symphonieorchester Vorarlberg
Hartmut Keil
Barbara Wysocka
Barbara Hanicka
Andergrand Media + Spektakle
Oksana Sekerina Donna Anna
Camila Titinger Donna Elvira
Hagar Sharvit Zerlina
Wolfgang Stefan Schwaiger Don Giovanni
David Oštrek Leporello
Dominic Barberi Komtur
Dashuai Chen Don Ottavio
Jung Rae Kim Masetto

2017

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Bühne, Kostüme, Licht Rollen bzw. Darstellerinnen Darsteller
Carmen von Henri Meilhac, Ludovic Halévy und Georges Bizet (nach der Erzählung von Prosper Mérimée), 19. Juli bis 20. August 2017, Spiel am See (26 Aufführungen)[2]
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Bregenzer Festspielchor
Benjamin Lack Chorleitung
Paolo Carignani/Jordan de Souza
Kasper Holten
Es Devlin
Anja Vang Kragh
Bruno Poet
Luke Halls Video
Signe Fabricius Choreographie
Carmen Gaëlle Arquez, Lena Belkina, Annalisa Stroppa
Don José Daniel Johansson, Martin Muehle, Arnold Rawls
Micaëla Cristina Pasaroiu, Mélissa Petit, Elena Tsallagova
Escamillo Andrew Foster-Williams, Scott Hendricks, Kostas Smoriginas
Dancaïro Adrian Clarke, Dariusz Perczak
Remendado Simeon Esper, István Horváth, Peter Marsh
Moralès Rafael Fingerlos, Wolfgang Stefan Schwaiger
Zuniga Yasushi Hirano, Sébastien Soulès
Lillas Pastia Stefan Wallraven
Frasquita Jana Baumeister, Soniá Grané
Mercédès Marion Lebègue, Judita Nagyová
Moses in Ägypten von Andrea Leone Tottola und Gioachino Rossini (italienische Fassung), 20. Juli 2017, Festspielhaus (drei Aufführungen)[3]
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Enrique Mazzola
Lotte de Beer und das Theaterkollektiv Hotel Modern[4]
Christof Hetzer
Mandy Fredrich Amaltea
Clarissa Costanzo Elcia
Dara Savinova Amenofi
Andrew Foster-Williams Faraone
Sunnyboy Dladla Osiride
Taylan Reinhard Mambre
Goran Jurić Mose
Matteo Macchioni Aronne
Le nozze di Figaro, Oper von Lorenzo da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart, 14. bis 19. August 2017, Theater am Kornmarkt (vier Aufführungen)[5]
Symphonieorchester Vorarlberg
Hartmut Keil
Jörg Lichtenstein
Nikolaus Webern
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Mojca Bitenc Gräfin Almaviva
Anat Edri Susanne
Corinna Scheurle Marcellina
Natalia Skrycka Cherubino
Jenifer Lary Barbarina
Vincenzo Neri Graf Almaviva
Adam Kutny Figaro
To the Lighthouse, Oper von Zesse Seglias, Libretto von Ernst Marianne Binder nach Virginia Woolf, Uraufführung, 16. und 18. August 2017, Werkstattbühne (zwei Aufführungen)[6]
Symphonieorchester Vorarlberg
Claire Levacher
Ernst Marianne Binder
Jakob Kolding
Vibeke Andersen
Geari Schreilechner
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Christie Finn Mrs. Ramsay
Sophia Burgos Lily Briscoe
Dalia Schaechter Mrs. McNab
Jean-Marc Salzmann Mr. Ramsay
Alexander York James Ramsay
Adrian Clarke Augustus Carmichael
Taylan Reinhard Charles Tansley
Sébastien Soulès William Bankes

2018

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Bühne, Kostüme, Licht Rollen bzw. Darstellerinnen Darsteller
Carmen von Henri Meilhac, Ludovic Halévy und Georges Bizet (nach der Erzählung von Prosper Mérimée), 19. Juli bis 19. August 2017, Spiel am See (28 Aufführungen)[7]
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Bregenzer Festspielchor
Benjamin Lack Chorleitung
Antonino Fogliani/Jordan de Souza
Kasper Holten
Es Devlin
Anja Vang Kragh
Bruno Poet
Luke Halls Video
Signe Fabricius Choreographie
Carmen Gaëlle Arquez, Lena Belkina, Annalisa Stroppa
Don José Daniel Johansson, Martin Muehle, David Pomeroy
Micaëla Mojca Bitenc, Cristina Pasaroiu, Corinne Winters
Escamillo Andrew Foster-Williams, Kostas Smoriginas
Dancaïro Adrian Clarke, Dariusz Perczak
Remendado István Horváth, Peter Marsh
Moralès Rafael Fingerlos, Wolfgang Stefan Schwaiger
Zuniga Yasushi Hirano, Sébastien Soulès
Lillas Pastia Stefan Wallraven
Frasquita Cornelie Isenbürger, Léonie Renaud
Mercédès Marion Lebègue, Judita Nagyova
Beatrice Cenci von Percy Bysshe Shelley und Berthold Goldschmidt, Libretto von Martin Esslin, Österreichische Erstaufführung, 18. bis 30. Juli 2018, Festspielhaus (drei Aufführungen)[8]
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Johannes Debus
Johannes Erath
Katrin Connan
Katharina Tasch
Dshamilja Kaiser Lucrezia
Gal James Beatrice
Christina Bock, Bianca Andrew Bernardo
Christoph Pohl Graf Francesco Cenci
Per Bach Nissen Kardinal Camillo
Michael Laurenz Orsino
Wolfgang Stefan Schwaiger Marzio
Sébastien Soulès Olimpio
Peter Marsh Ein Richter
Das Jagdgewehr von Yasushi Inoue und Thomas Larcher, Libretto von Friederike Gösweiner, Uraufführung, 15. bis 18. August 2018, Werkstattbühne (drei Aufführungen)[9]
Ensemble Modern
Michael Boder
Karl Markovics
Katharina Wöppermann
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Sarah Aristidou Shoko
Sophia Burgos Midori
Olivia Vermeulen Saiko
Mark Padmore Dichter
Andrè Schuen Josuke Misugi

2019

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Ausstattung, Licht Rollen bzw. Darstellerinnen Darsteller
Rigoletto, Oper von Giuseppe Verdi nach Le Roi s'amuse von Victor Hugo, 17. Juli bis 18. August 2019, Spiel am See (26 Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Bregenzer Festspielchor
Benjamin Lack Chorleitung
Enrique Mazzola, Jordan de Souza
Philipp Stölzl Regie
Philipp Stölzl, Heike Vollmer Bühne
Kathi Maurer Kostüme
Philipp Krenn Mitarbeit Regie
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Der Herzog von Mantua Stephen Costello, Sergey Romanovsky, Pavel Vaduzhin
Rigoletto Scott Hendricks, Vladimir Stoyanov, Franco Vassallo
Gilda Hila Fahima, Mélissa Petit, Ekaterina Sadovnikova
Sparafucile Goderdzi Janelidze, Miklós Sebestyén
Maddalena / Giovanna Rinat Shaham, Katrin Wundsam
Der Graf von Monterone Sebastian Holecek, Kostas Smoriginas
Marullo Liviu Holender, Wolfgang Stefan Schwaiger
Borsa Taylan Reinhard, Paul Schweinester
Der Graf von Ceprano Jorge Eleazar, David Oštrek
Die Gräfin Gloria Giurgola, Léonie Renaud
Page David Kerber, Hyunduk Kim
Don Quichotte, „comédie-héroïque“ in fünf Akten von Jules Massenet, Libretto von Henri Cain beruhend auf dem Stoff des Miguel de Cervantes, 16. bis 29. Juli 2019, Festspielhaus (drei Aufführungen)[10]
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Antonino Fogliani
Mariame Clément
Julia Hansen
Ulrik Gad
Anna Goryachova Dulcinée
Léonie Renaud Pedro
Vera Maria Bitter Garcias
Gábor Bretz Don Quichotte
David Stout Sancho
Paul Schweinester Rodriguez
Patrik Reiter Juan

2020

Die Bregenzer Festspiele 2020 wurden aufgrund der COVID-19-Pandemie und den daraufhin erlassenen Verordnungen der österreichischen Bundesregierung am 15. Mai 2020 abgesagt. Auf der Seebühne in Bregenz finden Vorstellungen üblicherweise vor 7.000 Menschen statt. Der kaufmännische Direktor Michael Diem erklärte, für nur jeweils 1.000 Zuschauer zu spielen sei "wirtschaftlich nicht machbar". Festspielpräsident Hans-Peter Metzler bedauerte diesen Schritt.[11]

Die für 2020 geplante Reprise von Verdis Rigoletto auf der Seebühne und die Neuinszenierung des Nero von Arrigo Boito wurden auf das folgende Jahr verschoben.

2021

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Ausstattung, Licht Rollen bzw. Darstellerinnen Darsteller
Rigoletto, Oper von Giuseppe Verdi nach Le Roi s'amuse von Victor Hugo, 22. Juli bis 22. August 2019, Spiel am See (28 Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Bregenzer Festspielchor
Benjamin Lack Chorleitung
Julia Jones, Daniel Cohen
Philipp Stölzl Regie
Philipp Stölzl, Heike Vollmer Bühne
Kathi Maurer Kostüme
Philipp Krenn Mitarbeit Regie
Olaf A. Schmitt Dramaturgie
Der Herzog von Mantua Long Long, Pavel Petrov, Ovidiu Purcel
Rigoletto Scott Hendricks, Juan Jesús Rodríguez, Daniel Luis de Vicente, Vladimir Stoyanov
Gilda Stacey Alleaume, Hila Fahima, Ekaterina Sadovnikova
Sparafucile Goderdzi Janelidze, Levente Páll, Miklós Sebestyén
Maddalena / Giovanna Rinat Shaham, Katrin Wundsam
Der Graf von Monterone Jordan Shanahan, Kostas Smoriginas
Marullo Ilya Kutyukhin, Wolfgang Stefan Schwaiger
Borsa Taylan Reinhard, István Horváth
Der Graf von Ceprano Jorge Eleazar, David Oštrek
Die Gräfin Shira Patchornik, Sarah Yang
Page Hyunduk Kim, Jongyoung Kim
Nerone, Oper in vier Akten von Arrigo Boito (Libretto und Musik), 21. Juli bis 2. August 2021, Festspielhaus (drei Aufführungen)[12]
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Dirk Kaftan
Olivier Tambosi
Frank Philipp Schlößmann
Gesine Völlm
Davy Cunningham
Svetlana Aksenova Asteria
Alessandra Volpe Rubria
Katrin Wundsam Cerinto | Pèrside
Rafael Rojas Nerone
Lucio Gallo Simon Mago
Brett Polegato Fanuèl
Miklós Sebestyén Tigellino
Taylan Reinhard Gobrias
Ilya Kutyukhin Dositèo

2022

Orchester, Chor, Dirigent Regie, Ausstattung, Licht Rollen Darsteller
Madama Butterfly, Oper von Giacomo Puccini 20. Juli bis 21. August 2022, Spiel am See (26 Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Bregenzer Festspielchor, Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek, Benjamin Lack Chorleitung
Enrique Mazzola, Yi-Chen Lin
Andreas Homoki Regie
Michael Levine Bühne
Antony McDonald Kostüme
Franck Evin Licht
Luke Halls Video
Lucy Burge Dramaturgie
Cio-Cio-San Celine Byrne, Elena Guseva, Barno Ismatullaeva
Suzuki Claudia Huckle, Aytaj Shikhalizada, Annalisa Stroppa
Kate Pinkerton Hamida Kristoffersen, Sabine Winter
B. F. Pinkerton Edgaras Montvidas, Jonathan Tetelman, Łukasz Załęski
Sharpless Brian Mulligan, Brett Polegato, Yngve Søberg
Goro Michael Laurenz, Taylan Reinhard
Der Fürst Yamadori Omer Kobiljak, Patrik Reiter
Onkel Bonze Levente Páll, Stanislav Vorobyov
Der kaiserliche Kommissar Unnsteinn Árnason
Siberia, Tragödie in drei Akten von Luigi Illica (Libretto) und Umberto Giordano (Musik), 21. Juli bis 1. August 2021, Festspielhaus (drei Aufführungen)
Wiener Symphoniker
Prager Philharmonischer Chor
Lukáš Vasilek Chorleitung
Valentin Uryupin
Vasily Barkhatov
Christian Schmidt
Nicole von Graevenitz
Alexander Sivaev
Ambur Braid Stephana
Fredrika Brillembourg Nikona
Alexander Mikhailov Vassili
Scott Hendricks Gleby
Lucio Gallo Fürst Alexis
Manuel Günther Ivan | Der Kosak
Michael Mrosek Bankier Miskinsky | Der Invalide
Unnsteinn Árnason Walinoff | Der Gouverneur
Stanislav Vorobyov Der Hauptmann | Der Aufseher

Vorankündigungen

Spiel auf dem See

Einzelnachweise

  1. Spannende Bregenzer Festspiele: In „Turandot“ wird Mike Galeli 26mal geköpft, in „Hoffmanns Erzählungen“ gibt es eine Conchita-Wurst-Episode. 8. Juli 2015; abgerufen am 20. Juli 2015.
  2. Bregenzer Festspiele: Besetzungsliste Carmen (Memento des Originals vom 26. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bregenzerfestspiele.com, abgerufen am 25. November 2016
  3. Bregenzer Festspiele: Besetzungsliste Moses in Ägypten (Memento des Originals vom 26. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bregenzerfestspiele.com, abgerufen am 25. November 2016
  4. Austria Presse Agentur: Bregenzer Festspiele zeigen 2017 "Moses in Ägypten", zitiert nach Die Presse (Wien), 22. März 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  5. Bregenzer Festspiele: Besetzungsliste Die Hochzeit des Figaro (Memento des Originals vom 4. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bregenzerfestspiele.com, abgerufen am 25. November 2016
  6. Bregenzer Festspiele: Besetzungsliste To the Lighthouse (Memento des Originals vom 28. Juli 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bregenzerfestspiele.com, abgerufen am 25. November 2016
  7. Bregenzer Festspiele: Terminliste Carmen, abgerufen am 31. Oktober 2017
  8. Bregenzer Festspiele: Ankündigung Beatrice Cenci, abgerufen am 31. Oktober 2017
  9. Bregenzer Festspiele: Das Jagdgewehr. Abgerufen am 16. August 2018.
  10. Bregenzer Festspiele: Hauptprospekt, abgerufen am 13. Juni 2020
  11. BR-Klassik: BREGENZER FESTSPIELE FALLEN AUS, 15. Mai 2020
  12. Bregenzer Festspiele: NERO, abgerufen am 23. April 2021
  13. Bregenzer Festspiele: SPIEL AUF DEM SEE 2021 UND 2022, abgerufen am 12. Juni 2020