unbekannter Gast
vom 02.03.2017, aktuelle Version,

Orden des Burgundischen Kreuzes

Der Orden des Burgundischen Kreuzes zu Tunis wurde am 22. Juli 1535 (1555[1]) als Ritterorden eingerichtet. Stifter war Kaiser Karl V.

Stiftungsanlass war die Eroberung von Tunis und die Befreiung von den Türken. Auch die Einrichtung eines spanischen Protektorates war ein Stiftungsanlass. Es soll der berüchtigte Seeräuber der Zeit Haireddin Barbarosso (Khair ad-Din Barbarossa) aus Tunis, der Hauptstadt der afrikanischen Barbarei, vertrieben und der rechtmäßige König Mulei Hassan wieder eingesetzt worden sein.

Das Ordenszeichen, ein „ Burgundisches Kreuz“, wurde vom Kaiser gewählt, da ein derartiges seinen Waffenrock zierte. Am Kreuz hing funkensprühend ein sogenanntes Feuerzeug mit der Devise. Die Ordensdevise war „Barbaria“. Der Orden bestand nur kurze Zeit

Literatur

  • Gustav Adolph Ackermann: Ordensbuch sämtlicher in Europa blühender und erloschener Orden und Ehrenzeichen. Verlag Rudolf & Dieterici, Annaberg 1855, S. 243.

Einzelnachweise

  1. Karl Julius Weber: Das Ritterwesen und die Templer, Johanniter und Marianer: oder Deutsch-Ordensritter. Stuttgart, Verlag der J. B. Metzler’sche Buchhandlung, Stuttgart 1835/1849, Bd. ?, S. ?.