unbekannter Gast
vom 28.09.2015, aktuelle Version,

Parlamentswahl in Ungarn 1906

Reichsteile und Kronländer der Österreichisch-Ungarischen Monarchie:
  • Cisleithanien
  • Transleithanien
  • Bosnien und Herzegowina (Seit 1878 verwaltet, 1908 annektiert)
  • Die Parlamentswahl in Ungarn 1906 fand vom 29. April bis 8. Mai 1906 in Transleithanien statt. Neu besetzt wurde der Ungarische Reichstag (ungarisch Magyar Országgyűlés).

    Wahlsystem

    Im Königreich Ungarn und seinen Kronländern galt seit 1867 das Klassenwahlrecht. Vorrechte von Stand und Besitz waren in Ungarn wesentlich stärker maßgebend als in Österreich.

    Wahlergebnis

    Als Siegerin der Wahl ging die Unabhängigkeits- und 48er Partei hervor. Sie erhielt mit 61,26 % die absolute Mehrheit (61,26 %).[1]

    Partei Mandate % Parlamentarische Rolle
    Unabhängigkeits- und 48er Partei 253 61,26 % Regierung
    Nationale Verfassungspartei 71 17,19 % Regierung
    Katholische Volkspartei 33 7,99 % Regierung
    Rumänische Nationalpartei 14 3,39 % Opposition
    Saxon Partei 13 3,15 % Opposition
    Slowakische Nationalpartei 7 1,69 % Opposition
    Serbische Nationalpartei 4 0,97 % Opposition
    Demokratische Partei 3 0,72 % Regierung
    Sozialdemokratische Partei Ungarns 1 0,24 % Opposition
    Peasant-Partei 1 0,24 % Opposition
    Unabhängige 13 3,15 % Unabhängig
    Total 413 100 %

    Quellen

    • Szabó Pál Csaba (szerk): A Magyar állam története 1711-2006 (Bölcsész konzorcium, Budapest, 2006) ISBN 963-9704-08-3 (MEK online – 373-376. o.) (ungarisch)
    • Magyarország történeti kronológiája III. Főszerkesztő: Benda Kálmán. Budapest, 1993. (ungarisch)

    Einzelnachweise

    1. Vincent E. McHale: Political parties of Europe, Greenwood Press, 1983, ISBN 0-313-23804-9, S. 505.