unbekannter Gast
vom 27.02.2017, aktuelle Version,

Perry Schmidt-Leukel

Perry Schmidt-Leukel, 2007

Perry Schmidt-Leukel (* 21. September 1954 in Bonn) lehrt seit 2009 als Professor für Religionswissenschaft und interkulturelle Theologie an der Universität Münster. Dort leitet er zugleich das Seminar für Religionswissenschaft und interkulturelle Theologie (Centre for Religious Studies and Inter-faith Theology).

Leben

Vor seinem Ruf nach Münster lehrte Schmidt-Leukel an den Universitäten München, Innsbruck, Salzburg und Glasgow. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen im Bereich der Fundamentaltheologie, der Theologie der Religionen, der pluralistischen Ansätze in den Religionen, der interreligiösen Beziehungen allgemein und des christlich-buddhistischen Dialogs im Besonderen. Seit 2001 ist Schmidt-Leukel Mitglied der Anglikanischen Kirche (Scottish Episcopal Church).

Perry Schmidt-Leukel ist ein Vertreter der pluralistischen Religionstheologie. Diese bestreitet, dass das Christentum die allen anderen überlegene Religion ist und geht davon aus, dass zumindest einige Religionen im Hinblick auf ihre Erkenntnis göttlicher Wirklichkeit und ihre heilsvermitteltende Kraft einander gleichwertig sind. Wegen dieser den christlichen Überlegenheitsanspruch relativierenden Ansicht entzog ihm der Münchner Erzbischof Friedrich Kardinal Wetter nach Abschluss seiner Habilitation die kirchliche Lehrerlaubnis (Nihil obstat). Somit konnte Schmidt-Leukel nicht Privatdozent werden.

Im Oktober 2015 hielt Schmidt-Leukel als erster Deutscher seit 25 Jahren die renommierten Gifford-Lectures an der University of Glasgow. In diesen Vorlesungen zum Thema „Interreligious Theology: The Future Shape of Theology“ stellte er erstmals seine Überlegungen zu einer fraktalen Interpretation religiöser Vielfalt vor.[1]

Werke

Bücher (Autor und Mitautor)

  • Die Bedeutung des Todes für das menschliche Selbstverständnis im Pali-Buddhismus (= Kirche und Religionen - Begegnung und Dialog, Sonderband 2), St. Ottilien 1984, ISBN 3-88096-382-7. (zugleich Hochschulschrift, Diss.)
  • „Den Löwen brüllen hören“. Zur Hermeneutik eines christlichen Verständnisses der buddhistischen Heilsbotschaft, Paderborn 1992, ISBN 978-3-506-70773-4.
  • mit Heinrich Döring, Armin Kreiner: Den Glauben denken. Neue Wege der Fundamentaltheologie, Freiburg i.Br. 1993.
  • Theologie der Religionen. Probleme, Optionen, Argumente, Neuried 1997, ISBN 978-3-89391-451-7.
  • Grundkurs Fundamentaltheologie. Eine Einführung in die Grundfragen des christlichen Glaubens, München 1999, ISBN 3-7698-1146-1.
  • mit Sami Nair, Andrea Riccardi: Espiritualidad y religión, Circulo de Lectores 2003.
  • Gott ohne Grenzen. Eine christliche und pluralistische Theologie der Religionen, Gütersloh 2005, ISBN 3-579-05219-5.
  • Understanding Buddhism, Edinburgh 2006.
  • mit Joachim Chwaszcza, Karl-Dieter Fuchsberger: Götterdämmerung im Himalaya. Dem Fremden begegnen, München 2006, ISBN 978-3-9809862-3-6.
  • Transformation by Integration. How inter-faith encounter changes Christianity, London 2009.
  • Religious Pluralism and Interreligious Theology. The Gifford Lectures - An Extended Edition, Maryknoll: Orbis 2017, ISBN 978-1-62698-230-7.
  • Buddhismus verstehen. Geschichte und Ideenwelt einer ungewöhnlichen Religion, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2017, ISBN 978-3-579-08532-6.

Bücher (Herausgeber)

  • mit Armin Kreiner: Religiöse Erfahrung und theologische Reflexion (= FS Heinrich Döring), Paderborn 1993.
  • Berechtigte Hoffnung. Über die Möglichkeit, vernünftig und zugleich Christ zu sein, Paderborn 1995.
  • Die Idee der Reinkarnation in Ost und West, München 1996.
  • Peter Vardy: Das Gottesrätsel. Antworten auf die Frage nach Gott, übersetzt von Clemens Wilhelm, bearbeitet von Perry Schmidt-Leukel, München 1997, (The puzzle of God, dt.), ISBN 3-7698-1057-0.
  • Wer ist Buddha? Eine Gestalt und ihre Bedeutung für die Menschheit (= Schriftenreihe der Gesellschaft für Europäisch-Asiatische Kulturbeziehungen (GEAK). Philosophie und Religion), München 1998, ISBN 3-424-01418-4.
  • Peter Vardy: Das Rätsel von Übel und Leid, übersetzt von Clemens Wilhelm, bearbeitet von Perry Schmidt-Leukel, München 1998, (The puzzle of evil), ISBN 3-7698-1088-0.
  • Die Religionen und das Essen (= Diederichs gelbe Reihe, Band 163), Kreuzlingen, München 2000, ISBN 3-7205-2115-X.
    • Las religiones y la comida, übersetzt von Lluís Miralles de Imperial Llobet, Barcelona 2002, ISBN 84-344-1236-5.
  • mit Thomas Josef Götz, Gerhard Köberlin: Buddhist Perceptions of Jesus. Papers of the third conference of the European Network of Buddhist-Christian Studies, , St. Ottilien 2001, ISBN 3-8306-7069-9.
  • War and Peace in World Religions, London 2004.
  • Buddhism and Christianity in Dialogue, London 2005.
  • mit Reinhold Bernhardt: Kriterien interreligiöser Urteilsbildung, Zürich 2005.
  • Buddhism, Christianity and the Question of Creation, Aldershot 2006. Ppb. edition: London - New York: Routledge 2016. ISBN 978-1-138-26494-6.
  • mit Lloyd Ridgeon: Islam and Inter-Faith Relations, London 2007.
  • mit Reinhold Bernhardt: Multiple religiöse Identität, Zürich 2008.
  • Buddhist Attitudes to Other Religions, St. Ottilien 2008, ISBN 978-3-8306-7351-4.
  • Buddhism and Religious Diversity, 4 vols., New York 2013.
  • mit Reinhold Bernhardt: Interreligiöse Theologie: Chancen und Probleme. Zürich 2013.
  • mit Joachim Gentz: Religious Diversity in Chinese Thought. New York - Basingstoke 2013.
  • mit Andreas Nehring: Interreligious Comparisons in Religious Studies and Theology. Comparison Revisted. London - New York: Bloomsbury Academic 2016. ISBN 978-1-4742-8513-1.
  • mit Hans-Peter Grosshans und Samuel Ngun Ling: Buddhist and Christian Attitudes to Religious Diversity. Yangon: Ling's Family Publications 2017. ISBN 978-99971-0-269-0.

Einzelnachweise

  1. Religionen ähneln einander in ihrer Vielfalt, Pressemitteilung Uni Münster vom 5. Oktober 2015