unbekannter Gast
vom 15.05.2017, aktuelle Version,

Peter Bydlinski

Peter Bydlinski (* 19. Juni 1957 in Graz) ist ein österreichischer Rechtswissenschafter, ordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht der Karl-Franzens-Universität Graz und Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Leben

Er ist einer von fünf Söhnen des Rechtswissenschaftlers Franz Bydlinski. Nach der Volksschule in Bad Honnef am Rhein besuchte Peter Bydlinski von 1967 bis 1975 das Gymnasium in Mödling. Von Oktober 1976 bis Juni 1980 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Wien. 1980 erlangte er den Magistergrad; im selben Jahr wurde er promoviert. Im Anschluss an die Gerichtspraxis wurde er am 1. Oktober 1980 Universitätsassistent von Helmut Koziol am Institut für Zivilrecht der Universität Wien.

Im März 1986 habilitierte sich Bydlinski bei Peter Rummel an der Universität Linz für Bürgerliches Recht und im Oktober 1991 zusätzlich für Handels-, Gesellschafts- und Wertpapierrecht. Ab 1987 nahm er Lehrstuhlvertretungen und Forschungsaufenthalte an den Universitäten Graz, München, Hamburg und Passau wahr.

Zum 1. Oktober 1992 wurde er an der Juristischen Fakultät der Universität Rostock zum Universitätsprofessor (C4) für Bürgerliches Recht in Verbindung mit Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Juristischer Methodenlehre ernannt. Das dortige Institut für Bank- und Wirtschaftsrecht hat er wesentlich mit aufgebaut; seit der Gründung bis zu seinem Fortgang war er dessen geschäftsführender Direktor. Im Studienjahr 1997/98 hatte er das Amt des Dekans inne.

Seit 1. Oktober 1999 ist er an der Karl-Franzens-Universität Graz als ordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht tätig, das er von 2005 bis 2009 leitete. Peter Bydlinski ist Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift Österreichisches Bank-Archiv und war einige Jahre lang österreichischer Vertreter in der europaweiten Study-Group Principles of the Existing EC Private Law (Aquis-Gruppe). 2012 wurde er zum korrespondierenden Mitglied im Inland der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in der historisch-philosophischen Klasse gewählt.

Sein Zwillingsbruder Michael Bydlinski ist Professor für Zivilrecht an der Universität Linz und Hofrat des Obersten Gerichtshofs. Sein Bruder Georg Bydlinski ist Schriftsteller (vor allem Kinderbuchautor) und sein Bruder Martin Mini Bydlinski als Kabarettist und Schauspieler bekannt.

Peter Bydlinski ist verheiratet und hat drei Kinder.

Auszeichnungen

Schriften

Peter Bydlinski hat bisher etwa 340 Publikationen verfasst. Neben zahlreichen Aufsätzen, Kommentarbeiträgen und Büchern verfasste er viele Entscheidungs- und einige Buchbesprechungen. Viele seiner Arbeiten beschäftigen sich mit bankrechtlichen Themen wie dem Kreditsicherungsrecht und mit Schadenersatzfragen. Zusätzlich hat er etwa 165 Rechtsgutachten zu verschiedenen Themen des Zivil-, Handels- und Gesellschaftsrechts erstellt.

  • Die Übertragung von Gestaltungsrechten. Manz, Wien 1986 (Habilitationsschrift, Universität Linz, 1985/86).
  • mit Ferdinand Kerschner: Fälle und Lösungen zum bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene. Manz, Wien 1986; 6. Auflage: Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene - Fälle und Lösungen: Schwerpunkte & Strukturen. Manz, Wien 2015.
  • Produkthaftungsgesetz und Haftpflichtversicherung: Probleme der Händlerhaftung nach § 1 Abs 2 PHG. Orac, Wien 1990.
  • Veräusserung und Erwerb von GmbH-Geschäftsanteilen: Zugleich ein Beitrag zur Notariatsaktspflicht. Manz, Wien 1991.
  • Die Bürgschaft im österreichischen und deutschen Handels-, Gesellschafts- und Wertpapierrecht. Springer, Wien 1991 (Habilitationsschrift).
  • Grundzüge des Privatrechts für Ausbildung und Wirtschaftspraxis. Manz, Wien 1991; 9. Auflage: Grundzüge des Privatrechts für Ausbildung und Praxis. Manz, Wien 2014.
  • Kreditbürgschaft anhand aktueller Rechtsprechung. Ueberreuter, Wien 1993; 2., komplett überarbeitete und stark erweiterte Auflage: Die Kreditbürgschaft im Spiegel von aktueller Judikatur und Formularpraxis. Springer, Wien 2003.
  • mit Harm Peter Westermann: BGB, Schuldrecht, Allgemeiner Teil. 4., völlig neubearbeitete Auflage. Müller, Heidelberg 1999; 8., neu bearbeitete Auflage mit Ralph Weber. Müller, Heidelberg 2013.
  • Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil. Springer, Wien/New York 2000; 6., überarbeitete Auflage. Verlag Österreich, Wien 2013.
  • mit Franz Bydlinski: Gesetzliche Formgebote für Rechtsgeschäfte auf dem Prüfstand. Manz, Wien 2001.
  • mit Helmut Koziol und Raimund Bollenberger: Kurzkommentar zum ABGB. Springer, Wien 2005; 4. Auflage. Verlag Österreich, Wien 2014.