unbekannter Gast
vom 14.06.2015, aktuelle Version,

Peter Hofer

Peter Hofer (* 2. Oktober 1905 in Kastelruth; † 2. Dezember 1943 in Bozen) war in den 1930er und 1940er Jahren ein nationalsozialistischer Politiker und seit 1943 „Volksgruppenführer[1] in Südtirol.

Leben

Hofer war einer der Exponenten der Optanten für Deutschland und spielte eine wichtige Rolle während der Zeit der deutschen Besatzung im Rahmen der Operationszone Alpenvorland.

Er hatte unter anderem folgende Ämter inne:

  • 1933 wurde er Kreisleiter des VKS Bozen, ab 1935 war er Landesführer.
  • 1940 wurde Hofer geschäftsführender Leiter der AdO, der Organisation der Südtiroler, die ins Deutsche Reich abwandern wollten.
  • Nach dem Einmarsch der Deutschen (siehe OpA) wurde er am 21. September 1943 vom Obersten Kommissar zum Präfekten ernannt.

Am 2. Dezember 1943 wurde er durch eine Fliegerbombe getötet. Am selben Tag wurde sein Nachfolger Karl Tinzl ernannt.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Michael Wedekind: Nationalsozialistische Besatzungs- und Annexionspolitik in Norditalien 1943 bis 1945: die Operationszonen "Alpenvorland" und "Adriatisches Küstenland", Band 38 von Militärgeschichtliche Studien, Oldenbourg Verlag, 2003, ISBN 3-48656-650-4, S. 526, hier S. 140.