unbekannter Gast
vom 05.11.2017, aktuelle Version,

Pfarrkirche Fulpmes

Kath. Pfarrkirche hl. Veit in Fulpmes
vom Langhaus zum Chor
Gewölbemalerei von Johann Georg Bergmüller

Die römisch-katholische Pfarrkirche Fulpmes steht im Dorf Fulpmes in der Gemeinde Fulpmes im Bezirk Innsbruck-Land in Tirol. Die dem heiligen Veit geweihte Kirche gehört zum Dekanat Matrei am Brenner in der Diözese Innsbruck. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Als erste Kirche wurde 1368 die Sagererkapelle urkundlich genannt. Die heutige Kirche entstand nach der Errichtung eines Benefiziates (1745) nach den Plänen des Pfarrers und Architekten Franz de Paula Penz und Bildhauers Joseph Stapf (1746/1747), die Bauführung oblag Johann Michael Umhauser oder Matthias Umhauser. Die Kirche wurde als Kuratie 1748 geweiht. 1830 wurde die Kirche innen und 1882/1884 außen renoviert. 1891 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben. Außenrestaurierungen waren 1925/1927, 1952, 1969. Innenrestaurierungen waren 1928, 1971.

Architektur

Die Rokoko-Kirche steht im oberen nördlichen Bereich des Dorfes und ist von einem Friedhof umgeben. An das dreijochige Langhaus schließt im vierten Joch ein querschiffartig erweiterter Bereich an. Der niedrigere zweijochige Chor hat einen halbrunden Schluss.

Ausstattung

Das Orgelprospekt entstand nach einem Entwurf von Clemens Holzmeister, das Werk baute Reinisch-Pirchner (1979). Eine Glocke goss Hans Christoph Löffler (1570).

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Tirol 1980. Fulpmes, Pfarrkirche hl. Veit, S. 261–262.
  Commons: Sankt Vitus (Fulpmes)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien