unbekannter Gast
vom 06.02.2017, aktuelle Version,

Pfarrkirche Höflein an der Donau

Nordansicht der Höfleiner Pfarrkirche

Die römisch-katholische Pfarrkirche Höflein an der Donau befindet sich im Ortszentrum von Höflein an der Donau, einer Ortschaft und Katastralgemeinde der niederösterreichischen Stadtgemeinde Klosterneuburg.

Sie ist der hl. Margareta geweiht, gehört zum Dekanat Klosterneuburg der Erzdiözese Wien[1] und wird vom Stift Klosterneuburg betreut.[2]

Die romanische Saalkirche wurde im 12. Jahrhundert in erhöhter Lage über dem Ort als Wehrkirche, die nordseitig mit einer Bruchstein-Wehrmauer umgeben ist, errichtet. 1248 wurden das Gut und die Pfarre an das Stift Klosterneuburg verkauft und 1399 dem Stift inkorporiert. 1682 wurde der Sakralbau barockisiert und in Richtung Osten auf das Doppelte seines ursprünglichen Ausmaßes erweitert.[3]

Der Pfarrer ist Dipl.Ing. Mag. Reinhard Schandl, Can.Reg. vom Stift Klosterneuburg.

Literatur

Innenansicht Richtung Hochaltar
  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, südlich der Donau, Teil 1. Verlag Berger, Horn/Wien 2003, Seite 840f, ISBN 3-85028-364-X
  Commons: Pfarrkirche Höflein an der Donau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Stephanscom.at: Dekanat Klosterneuburg; abgerufen am 7. Aug. 2010
  2. Stift Klosterneuburg: Die 24 Stiftspfarren; abgerufen am 7. Aug. 2010
  3. Pfarre Höflein an der Donau: Geschichte; abgerufen am 29. Sept. 2014