unbekannter Gast
vom 09.08.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Tarsdorf

Katholische Pfarrkirche hl. Michael in Tarsdorf

Die römisch-katholische Pfarrkirche Tarsdorf steht in der Gemeinde Tarsdorf im Bezirk Braunau am Inn in Oberösterreich. Sie ist dem heiligen Michael geweiht und gehört zum Dekanat Ostermiething in der Diözese Linz. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte

Die Kirche wird 1070 das erste Mal urkundlich erwähnt. Die gotische Kirche wurde in den Jahren 1460 bis 1475 errichtet, eventuell wurde sie vom selben Baumeister errichtet wie die Pfarrkirche Asten in Bayern.

Architektur

Kirchenäußeres

Der 48 Meter hohe Westturm hat einen achtseitigen Aufsatz und einen barocken Zwiebelhelm. Nord- und Südportal sind spätgotisch. Das Nordportal hat eine Vorhalle und das Portal zur Sakristei ist spätgotisch. Alle Türen weisen gotische Beschläge auf. Die Fassade ist durch Strebepfeiler gegliedert.

Kircheninneres

Das dreijochige Langhaus ist einschiffig und sternrippengewölbt. Der zweijochige Chor ist eingezogen und netzrippengewölbt. Er schließt im 3/8-Schluss, vergleichbar mit der Pfarrkirche Haigermoos.

Ausstattung

Die Einrichtung ist neugotisch. Auf den Seitenaltären stehen einige barocke Figuren aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts sowie eine spätgotische Figur des heiligen Sebastian vom Ende des 15. Jahrhunderts.

Im Beinhaus sind Totengedenkbilder aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Art von Johann Baptist Wengler.

Glocke

Die Glocke wurde 1450 gegossen.

Literatur

  • DEHIO-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Oberösterreich. Tarsdorf. Pfarrkirche hl. Michael. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1977, 6. Auflage, S. 341.
  Commons: Pfarrkirche Tarsdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 21. Juni 2016 (PDF).