unbekannter Gast
vom 18.04.2017, aktuelle Version,

Plawenn

Der Weiler Plawenn mit dem Ansitz Plawenn

Plawenn (italienisch Piavenna) ist eine Fraktion der Gemeinde Mals im Vinschgau in Südtirol (Italien) mit 46 Einwohnern (Jan. 2013). Plawenn befindet sich am Beginn des Schuttkegels der Malser Haide am Eingang zum kleinen Plawenntal, das vom Mittereck (2909 m) im Norden dominiert wird.

Am Weiler befindet sich der gleichnamige, höchstgelegene noch bewohnte Adelsansitz der Alpen auf 1730 m ü. d. M.

Der Ansitz, ursprünglich ein fester Wohnturm mit quadratischem Grundriss und einer Mauerstärke bis zu 2 Metern, datiert bis auf das 12. Jh. zurück; die heutige Gestalt mit Zinnengiebel und Ecktürmchen erhielt das Gebäude nach dem Brand von 1708 erst um 1780. Der Ansitz war von Anbeginn an im Besitz der Herren von Plawenn (früher: "Freisassen" von Plawenn genannt), denen er bis auf den heutigen Tag gehört.

Seit März 2007 beherbergt der Ansitz Plawenn eine Kulturinitiative zur kulturellen Zusammenarbeit im Dreiländereck Italien/Schweiz/Österreich und zur Entwicklung des ländlichen Raumes.

Von Plawenn aus führt im Winter eine Rodelbahn nach St. Valentin auf der Haide.

Literatur

  Commons: Plawenn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Plawenn auf der Website der Gemeinde Mals