unbekannter Gast
vom 12.08.2015, aktuelle Version,

RC Innsbruck

RC Innsbruck
Voller Name Rugby Club Innsbruck
Gegründet 1997
Stadion Sportplatz Hatting
Plätze 300
Präsident Jérémie Dejean de la Bâtie
Trainer Johann Trojer
Homepage www.rugby-innsbruck.at
Liga 1. Österreichische Bundesliga
2012/13 5. Rang
Heim
Auswärts

Der Rugby Club Innsbruck ist ein österreichischer Rugby-Union-Verein und Mitglied des ÖRV.

Geschichte

Entstehung des Rugby Club Innsbruck

Der Rugby Club Innsbruck (RCI) wurde im Jahre 1997 von einigen in Tirol lebenden Ausländern ins Leben gerufen, die das in ihren Heimatländern sehr populäre Rugby auch weiterhin betreiben wollten. Dazu zählten hauptsächlich Bernard Millen aus Neuseeland, der Franzose Michael Magne und der aus Südafrika stammende Johann Trojer, der inzwischen die IRB-Schiedsrichter- und Trainer- ausbildung absolviert hat. Schnell fanden sich auch einige Tiroler, die Gefallen an diesem schnellen und anspruchsvollen Mannschaftssport fanden und so formierte sich innerhalb kürzester Zeit eine internationale Mannschaft, die sogar in Wien, der österreichischen Rugby-Hochburg, erfolgreich Spiele bestritt.

Die Spielgemeinschaft

1999 trennte sich der Club vom Sportverein der Pädagogischen Akademie Innsbruck um den eigenständigen „Rugby Club Innsbruck“ oder „RCI“, zu gründen. Im Frühjahr 2000 begann eine erfolgreiche Kooperation mit dem Bozner Verein „Bolzano Rugby“, im Mai 2000 erkämpfte sich ein gemeinsames Team bei einem Turnier in Leoben den 3. Platz. Das erste Heimspiel des RCI folgte im Juni und fand gegen Graz statt.

In der Saison 2000/01 spielte Innsbruck mit Bozen in der italienischen Regionalliga „Campionato Nazionale Serie C2 – Girone Lombardo“ gegen verschiedenste erfahrene Mannschaften und musste dementsprechend Lehrgeld bezahlen. Diese Zusammenarbeit wurde aufgrund bürokratischer Schwierigkeiten in Italien beendet und daraufhin flachte auch der Einsatz in Innsbruck etwas ab.

Die Wiederbelebung

Im Zuge der Rugbyweltmeisterschaft 2003 wurde der Verein wiederbelebt und es bildete sich um Trainer Johann Trojer ein Kern von einigen enthusiastischen Tirolern die bis heute den Verein lenken.

Seit der Saison 2004/05 spielt der RC Innsbruck in der österreichischen Bundesliga und konnte in den Saisonen 2007/08 & 2008/09 mit der Vizemeisterschaft das bisher beste Ergebnis erzielen.

In der Saison 2013/2014 konnte wiederum der Vizemeistertitel errungen werden.

Herren

Die Herrenmannschaft des RCI hat zurzeit einen Kader von 70 aktiven Spielern, davon sind knapp 80 % der Spieler aus Innsbruck und Umgebung. Der restliche Kader besteht aus Spielern aus 7 Nationen. Das Durchschnittsalter beträgt 24 Jahre, der jüngste Spieler ist 17 und das älteste Teammitglied 39 Jahre alt.

Damen

Die Damenmannschaft, Women's Rugby Club Innsbruck, wurde im Jahre 2005 gegründet und spielt seit 2006 in der österreichischen Bundesliga. Der WRCI hat eine Kaderstärke von ca. 20 aktiven Spielerinnen, mit einem Anteil von knapp 75 % Tirolerinnen. Der WRCI wurde 2008 und 2011 österreichischer Vizemeister.

Rugby Saison

Der RCI spielt in der österreichischen Bundesliga gegen Rugby Club Donau[1], Rugby Club Ljubljana, Rugby Club Stade Viennois[2], RAK Olimpija Ljubljana und den Vienna Celtic Rugby and Football Club[3].

Weitere internationale Bewerbe und Turniere, bei denen der RCI mitspielt, sind:

  • Verbandsliga Bayern
  • Sevens Rugby Challenge Cup Österreich
  • Tiroler Cup gegen Rugby Bolzano Cavaliers (seit 2001)
  • Alpen Cup gegen Bad Reichenhall[4] und Lagaria Rugby Rovereto (seit 2013)
  • Rugby Tour Frankreich (2009)
  • Rugby Tour Irland (2014)

Erfolge

Die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte sind

  • der Gewinn des 7’s Sevens Rugby Challenge Cup Österreich (2006), der österreichische Vizemeister in der Rugby Bundesliga Österreich im Jahre 2007/08, 2008/09 un 2013/14;
  • eine seit 10 Jahren ungebrochene Siegesserie im Tiroler Cup gegen Rugby Bolzano Cavaliers, welche zur Folge hat, dass die Trophäe, das Murmeltier „Murray“, in Innsbruck verbleibt.
  • der Sieg im Alpen Cup 2013.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. RC Donau (engl. WP)
  2. Rugby Club Stade Viennois (engl. WP)
  3. Vienna Celtic RFC (engl. WP)
  4. RFC Bad Reichenhall (engl. WP)