unbekannter Gast
vom 14.03.2018, aktuelle Version,

RTV Regionalfernsehen OÖ

RTV Regionalfernsehen OÖ
Senderlogo
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-T, Kabel
Geschäftsführer: Christian Schott
Sendebeginn: 1992
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Regionalprogramm
Website: http://www.rtvdigital.at/
Liste von Fernsehsendern
Sendegebiet
Sendegebiet RTV Regionalfernsehen

RTV Regionalfernsehen OÖ ist ein privater Rundfunkveranstalter mit Sitz in Garsten.

Geschichte

Der Unternehmer und heutige Geschäftsführer der RTV Regionalfernsehen GmbH, Christian Schott, der seit 1989 ein Videoproduktionsunternehmen betrieb, begann im Jahr 1992, regionale Sportberichte an örtliche Elektrohändler zu liefern, die diese anstelle des Testbildes bzw. Rundfunkprogrammes auf ausgestellten Fernsehgeräten im Geschäft und in den Schaufenstern vorspielten[1][2]. Kurze Zeit später begann Schott, sein Programm über das Kabelfernsehen in Garsten und St. Ulrich zu verbreiten, was damals aufgrund des Rundfunkmonopols in Österreich eigentlich gesetzeswidrig war[3]. Erst im September 1995 wurde mit dem "Kabelrundfunk-Erkenntnis" die erste (wenn auch noch deutlich eingeschränkte) rechtliche Grundlage für eine legale Verbreitung von privaten regionalen Fernsehprogrammen über das Kabelnetz geschaffen[4], bis dieser Verbreitungsweg mit dem Kabel- und Satelliten-Rundfunkgesetz 1997 schließlich gänzlich legalisiert wurde. Mit dem Privatfernsehgesetz wurde 2001 auch die terrestrische Ausstrahlung ermöglicht.

Seit 2006 sind alle Sendungen auch online verfügbar. Ab 2009 wurde RTV terrestrisch über DVB-T sowie über den Satelliten Astra Digital auf einem mit Tirol TV geteilten Kanal ausgestrahlt[5], wobei die Satellitenübertragung aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit nach einigen Jahren wieder eingestellt wurde. Im Jänner 2018 begann die schrittweise Umstellung der Sendeanlagen auf HDTV, während die Produktion und die Verbreitung des Programmes über das Onlineportal bereits seit mehreren Jahren in HD erfolgte.

Auch Social Media – insbesondere Facebook – spielt mittlerweile eine wichtige Rolle in der Verbreitung der Berichte.

Sendeschema

RTV sendet derzeit (Stand Jänner 2018) einen Programmblock mit einer durchschnittlichen Länge von etwa 60 bis 120 Minuten, der in einer Endlosschleife wiederholt und jeden Mittwoch ausgetauscht wird. Der Programmblock besteht überwiegend aus dem „RTV Magazin“, das gelegentlich durch weitere Sendungsformate, beispielsweise „RTV damals“ (ein Rückblick auf Sendungen aus der Vergangenheit) oder dem "RTV Talk" sowie üblicherweise durch 2-3 Werbeblöcke ergänzt wird. Zudem wird werktags von Montag bis Freitag die Nachrichtensendung „RTV Aktuell“ ausgestrahlt, welches jeweils um 18:00 Uhr aktualisiert wird.

Während RTV Aktuell im Format einer Nachrichtensendung mit kurzen Meldungen über tagesaktuelle Themen vorwiegend aus dem Bereich Chronik berichtet, besteht das RTV Magazin aus Berichten mit einer Länge von durchschnittlich 5 Minuten, wobei sich der Inhalt über sämtliche Themenbereiche mit Bezug zu der Region ohne bestimmten thematischen Schwerpunkten erstreckt. Häufig finden sich beispielsweise Berichte über Kultur, Sport, Politik, Wirtschaft, Bildung sowie Feste und Veranstaltungen in der Region.

Empfang

RTV ist im Kabelnetz von Liwest, RIS und ASAK zu empfangen. Zusätzlich strahlt RTV sein Programm terrestrisch via DVB-T über die Sendeanlage Porscheberg aus. Alle Beiträge sind zudem über das Online-Portal abrufbar.

Einzelnachweise

  1. Oberösterreichische Nachrichten: „Man sieht sich“ seit 20 Jahren auf RTV
  2. RTV auf Liwest Digital
  3. RIS - B7/80 - Entscheidungstext - Verfassungsgerichtshof (VfGH)
  4. Mediale Integration ethnischer Minderheiten am Beispiel des alternativen Fernsehsenders Okto
  5. Lokal-TV gemeinsam auf den Satelliten