unbekannter Gast
vom 22.02.2018, aktuelle Version,

Rauer Knöll-Verzweigung

Rauer Knöll-Verzweigung
Der östliche Teil der Rauer Knöll-Verzweigung vom Sonnjoch

Der östliche Teil der Rauer Knöll-Verzweigung vom Sonnjoch

Höchster Gipfel Rauer Knöll (2278 m ü. A.)
Lage Tirol, Österreich
Teil des Karwendels
Rauer Knöll-Verzweigung (Karwendel)
Rauer Knöll-Verzweigung
Koordinaten 47° 23′ N, 11° 37′ O
Die Rauer Knöll-Verzweigung ist nach dem gleichnamigen Berg benannt

Die Rauer Knöll-Verzweigung ist nach dem gleichnamigen Berg benannt

dep2
p1
p5

Als Rauer Knöll-Verzweigung wird der südöstliche Teil des Karwendels bezeichnet, der sich östlich der Hinterautal-Vomper-Kette sowie nördlich des Stallentals bzw. des Inntals befindet. Im Norden wird die Gebirgsgruppe vom Falzthurntal begrenzt, im Osten erreichen die letzten Ausläufer den Achensee.

Benannt ist die Rauer Knöll-Verzweigung nach der höchsten Erhebung dieser Gebirgsgruppe, dem Rauen Knöll (2278 m ü. A.).

Wichtige Gipfel (geordnet nach Höhe)

  • Rauer Knöll (2278 m ü. A.)
  • Rappenspitze (2223 m ü. A.)
  • Kaserjoch (2198 m ü. A.)
  • Ochsenkopf (2148 m ü. A.)
  • Lunstkopf (2143 m ü. A.)
  • Stanser Joch (2102 m ü. A.)
  • Gamskarspitze (2098 m ü. A.)
  • Brentenkopf (2024 m ü. A.)
  • Dristenkopf (2005 m ü. A.)
  • Bärenkopf (1991 m ü. A.)
  • Zwölferkopf (1491 m ü. A.)