Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.08.2018, aktuelle Version,

Reichsratswahl 1901

Reichsteile und Kronländer der Österreichisch-Ungarischen Monarchie:
  • Cisleithanien
  • Transleithanien
  • Bosnien und Herzegowina (Seit 1878 verwaltet, 1908 annektiert)
  • Die Reichsratswahl 1900/1901 wurde vom 12. Dezember 1900 bis zum 18. Jänner 1901 in Cisleithanien abgehalten. Es war die letzte Wahl im Cisleithanien, bei der das Kurienwahlrecht von 1873 galt.[1]

    Wahlsystem

    Seit 1873 galt in Cisleithanien das Kurienwahlrecht. Die Wähler wurden nach ihrem Stand und Vermögen in vier Kurien eingeordnet. Die Kurien waren Großgrundbesitzer, Handels- und Gewerbekammern, Groß- und Mittelbauern und alle anderen in Städten lebenden männlichen Bürger, die jährlich mindestens 10 Gulden (ab 1882 fünf Gulden) direkte Steuern entrichteten. Dies entsprach insgesamt 6 % der erwachsenen Bevölkerung.[2]

    Wahlergebnis

    Insgesamt wurden 425 Abgeordnete gewählt. Die stärksten Fraktionen nach den Wahlen waren der Polenklub, die Jungtschechen und die Deutsche Volkspartei. Sie stellten zusammen 164 Sitze.[3]

    Die Wahlen hatte keine Auswirkungen auf die Regierungsebene, weil die Regierung von Ernest von Koerber noch bis 1904 im Amt war.

    Sitzverteilung im cisleithanischen Reichsrat [4]
    Verein Polenklub Jungtschechen Deutsche Volkspartei Progressive Partei Verfassungstreuer Großgrundbesitz deutsche Klerikale Christlichsoziale Partei
    Mandate 63 53 48 31 30 29 25

    Gewählte Abgeordnete

    Literatur

    • Manfred Scheuch: Historischer Atlas Österreich, 6. Auflage, Wien 2008.

    Einzelnachweise

    1. kol. aut.: Československé dějiny v datech. Prag : Svoboda, 1987. ISBN 80-7239-178-X. S. 327–328. (tschechisch)
    2. Urban, Otto: Česká společnost 1848–1918. Prag : Svoboda, 1982. S. 510–511. (tschechisch)
    3. kol. aut.: Československé dějiny v datech. Prag : Svoboda, 1987. ISBN 80-7239-178-X. S. 328. (tschechisch)
    4. kol. aut.: Československé dějiny v datech. Prag : Svoboda, 1987. ISBN 80-7239-178-X. S. 327–328. (tschechisch)