unbekannter Gast
vom 17.04.2017, aktuelle Version,

Reinhard Jesionek

Reinhard Jesionek (2016)

Reinhard „Jesi“ Jesionek (* 6. Oktober[1] 1964 in Wien) ist ein österreichischer Fernsehmoderator.

Leben

Reinhard Jesionek begann 1983 als Regieassistent, Gestalter und Reporter beim ORF-Jugendmagazin Okay und war Nachrichtenredakteur und Sprecher bei Radio Lignano. Er moderierte auf Ö3 Radiosendungen wie den Club Ö3, Small Talk, Ö3-Nachtexpress, Ö3-Nachtradio und Freizeichen. Von 1983 bis 2000 war er für den ORF tätig. Dort gestaltete er Beiträge für die Sendung Okay und war einer der Wurlitzer-Moderatoren (1987 bis 1995). 1988 bis 1995 war er als Regisseur und Darsteller bei Industrie-, PR- und Werbefilmen beteiligt. In den Jahren 1993 bis 2000 spielte er in der Fernsehserie Der Spritzen-Karli, trat in der Kleinen Komödie Wien auf und hatte Gastauftritte in Kabaretts und auf Kleinbühnen.

In den Jahren 1995 bis 2000 moderierte er gemeinsam mit Ricarda Reinisch und Theresia Zierler in dem täglichen Vorabendmagazin Willkommen Österreich. Ende 2000 schied er aus dem ORF aus und wurde eines der Gesichter der Billa-Prominenten-Werbekampagne. Nebenbei absolvierte er eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten, absolvierte Coachingausbildungen und hält seit 2004 Seminare im Führungs- und Medienbereich. Bei der Nationalratswahl in Österreich 2002 trat er für das Liberale Forum an.[2]

Abwechselnd mit Elisabeth Engstler und Verena Scheitz moderierte er zwischen Juni 2007 und September 2012[3] im ORF die Vorabendsendung Frühlingszeit, Sommerzeit, Herbstzeit und Winterzeit.[4]

Von 2015 - 2016 moderierte er ein tägliches aktuelles Livemagazin auf "ServusTV".

Er arbeitet als Dozent für Medien und Kommunikationstechniken.

Auszeichnungen

  • 2000: Romy als beliebtester Magazinmoderator (Publikumspreis)

Einzelnachweise

  1. Herbstzeit. (Memento vom 11. Juli 2012 im Webarchiv archive.is). In dieser ORF-Sendung vom 6. Oktober 2010 wurde Jesionek von Elisabeth Engstler und den Studiogästen Belsy und Florian Fesl ein Happy-Birthday-Ständchen gesungen.
  2. LIF-Spitzenkandidat. Jesionek geht in die Politik. (Memento vom 3. August 2012 im Webarchiv archive.is). Bei: krone.at. 9. Oktober 2002, abgerufen am 18. Februar 2011.
  3. Abserviert: Jesionek vom ORF enttäuscht. Bei: DerStandard.at. 30. August 2012, abgerufen am 11. April 2016.
  4. Frühlingszeit. (Memento vom 8. März 2012 im Webarchiv archive.is). Bei: kundendienst.orf.at. Abgerufen am 24. August 2010.