unbekannter Gast
vom 06.02.2018, aktuelle Version,

Reinhart Jarisch

Reinhart Jarisch (geboren am 11. Juni 1944) ist ein österreichischer Arzt. Er ist Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, arbeitet schwerpunktmäßig im Bereich Allergologie und war bis zum Jahr 2010 Leiter des Floridsdorfer Allergiezentrums in Wien.[1]

Leben

Nach einem Medizinstudium an der Universität Wien und Studienaufenthalten in Dänemark und den USA absolvierte Jarisch bis 1976 die Facharztausbildung für Haut- und Geschlechtskrankheiten an der Universitätshautklinik Wien. Seit 1980 ist er Universitätsdozent. Er habilitierte sich mit einer Arbeit über Bienengiftallergie.[2] Bis 1989 war er Oberarzt am AKH Wien und Leiter der Allergieambulanz. 1980 gründete er zusammen mit Manfred Götz in Wien das Floridsdorfer Allergiezentrum, das er bis 2010 leitete.

Jarisch bezeichnete 2013 die Einführung der Antihistaminika-Prämedikation bei Allergieimpfungen als aus seiner Sicht wichtigste seiner Forschungsleistungen. Er nennt als zweites die Entdeckung der Tatsache, dass es sich bei vielen scheinbaren Allergien um Intoleranzen handelt. Jarisch war Erstbeschreiber der Histamin-Intoleranz.[3]

Im Jahr 2012 wurde Jarisch der Ehrenpreis der Arbeitsgruppe Allergologie der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie verliehen, im gleichen Jahr wurde er mit der Clemens von Pirquet-Medaille der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie geehrt.

Mitgliedschaften

Einzelnachweise

  1. Floridsdorfer Allergiezentrum: Univ. Prof. Dr. Reinhart Jarisch
  2. Die Bienengiftallergie. (Springer Wien 1980; Eintrag im Katalog der DNB)
  3. Interview - Univ. Prof. Reinhart Jarisch. In: Österreichische Ärztezeitung. 25. März 2013.