unbekannter Gast
vom 14.06.2015, aktuelle Version,

Rellser Mariahilfkapelle

Hubertuskapelle im Rellstal bei Vandans

Die Rellser Mariahilfkapelle ist eine römisch-katholische Kapelle im Rellstal in Vandans im Montafon.

Lage

Die Kapelle steht auf 1462 m ü. A. im Rellstal. Unterhalb der Kapelle wird das Pumpspeicherkraftwerk Rellswerk bis 2016 gebaut, welches das Wasser des Lünbaches (Vilifaubaches) und des Zaluandabaches fassen und in das bestehende Lünerseewerk einbinden wird.[1][2]

Kapelle

Die Kapelle wurde in den Jahren 1749 bis 1750 errichtet und 1750 wurde die erste Messe gelesen. Das Grundpatrozinium ist Mariahilf und wurde später um den hl. Martin und 1949 um den hl. Hubertus erweitert. 1880 und 1934 wurde die Kapelle renoviert.[3] Im Jahre 1979 wurde die Kapelle mit einem Fundament ergänzt und deshalb um eine Kapellenlänge versetzt neu errichtet. Die Pläne und die Inneneinrichtung blieben gleich. Neu ist das Fundament und die Mitverwendung von Steinen aus dem Rellstal im Mauerwerk. Der Betraum hat eine flache Holzdecke und ist mit dem Chor mit einem Satteldach überdacht, wo im Chorbereich ein Glockendachreiter aufgesetzt ist. Der barocke Altar zeigt das Gemälde Mariahilf mit den hll. Augustinus und Franziskus aus dem 18. Jahrhundert. Links und rechts des zweisäuligen Hochaltars stehen Statuen der heiligen Antonius (Abbas) und Wendelin. Die Glasgemälde zeigen die hll. Wendelin, Josef, Albert und Hubertus.

Literatur

  • DEHIO-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Vorarlberg. Vandans. Kapelle Mariahilf im Rellstal. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1983, ISBN 3-7031-0585-2, Seite 400.

Einzelnachweise

  1. UMWELTVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG Rellswerk Vorarlberger Illwerke AG
  2. Projekt Rellswerk
  3. Angaben im Aushang in der Kapelle. Überprüft am 13. Juni 2015.
  Commons: Rellser Mariahilfkapelle  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien