unbekannter Gast
vom 18.03.2017, aktuelle Version,

Rena Scheithauer

Rena Scheithauer (* 4. Juni 1958 in Dorfchemnitz, verheiratete Rena Eckart) ist eine ehemalige deutsche Badmintonspielerin.

Karriere

Das Spiel mit dem Federball erlernte Rena Scheithauer bei ihrem Vater und Trainer Werner Scheithauer in ihrem Heimatort beim dortigen Verein Einheit Dorfchemnitz gemeinsam mit ihrem Bruder Jens Scheithauer. Die Arbeit des Vaters trug bald Früchte: Schon 1970 gewann sie als Elfjährige ihre erste Goldmedaille bei den DDR-Nachwuchsmeisterschaften. Ihren größten sportlichen Erfolg errang sie jedoch während ihres einjährigen Gastspiels beim Niederlausitzer Traditionsverein Fortschritt Tröbitz. Mit dem Team wurde sie DDR-Vizemeisterin 1975. Nach dem Sportstudium und der Geburt ihrer Kinder Anne und Paul zog sie sich aus dem Leistungssport zurück, um in den 1990ern wieder als Trainerin aktiv zu werden. Nach ihrer Anstellung als Landestrainerin im Land Brandenburg wechselte sie Mitte des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends, nun schon qualifizierte A-Trainerin, in den Bayrischen Badmintonverband.

Rena Eckart lebt heute in Rosenheim. Gegenwärtig ist sie im Österreichischen Badminton Verband als Sportkoordinatorin tätig.

Sportliche Erfolge

Veranstaltung Saison Disziplin Platz Name
DDR-Einzelmeisterschaft AK 10/11 1969/1970 Mixed 1 Jens Scheithauer / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 12/13 1969/1970 Mixed 3 Stefan Sühnel / Rena Scheithauer (Motor Hainichen / Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 10/11 1970/1971 Mixed 2 Jens Scheithauer / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 12/13 1970/1971 Mixed 3 Jens Scheithauer / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 10/11 1970/1971 Dameneinzel 1 Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 12/13 1971/1972 Mixed 1 Jens Scheithauer / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 12/13 1971/1972 Dameneinzel 2 Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 12/13 1971/1972 Damendoppel 2 Rena Scheithauer / Elke Härtwig (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1972/1973 Dameneinzel 3 Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1972/1973 Damendoppel 3 Sylvia König / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1973/1974 Dameneinzel 3 Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1973/1974 Damendoppel 3 Sylvia König / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1974/1975 Dameneinzel 3 Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1974/1975 Damendoppel 3 Sylvia König / Rena Scheithauer (Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1974/1975 Mixed 2 Rainer Sperfeldt / Rena Scheithauer (Gaselan Fürstenwalde / Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Mannschaftsmeisterschaft 1974/1975 Mannschaft 2 Fortschritt Tröbitz
(Klaus Katzor, Joachim Schimpke, Roland Riese, Klaus Skobowsky, Harald Richter, Rena Scheithauer, Christine Ober, Carmen Ober)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1975/1976 Mixed 2 Roland Grandner / Rena Scheithauer (Motor Brand-Langenau / Einheit Dorfchemnitz)
DDR-Einzelmeisterschaft AK 16/17 1975/1976 Damendoppel 1 Rena Scheithauer / Ilona Michalowsky (Einheit Dorfchemnitz / Einheit Greifswald)
DDR-Studentenmeisterschaft 1976/1977 Damendoppel 2 Rena Scheithauer / Birgit Harder (HSG DHfK Leipzig)
DDR-Studentenmeisterschaft 1976/1977 Dameneinzel 3 Rena Scheithauer (HSG DHfK Leipzig)

Referenzen

  • René Born: 1957–1997. 40 Jahre Badminton in Tröbitz – Die Geschichte des BV Tröbitz e.V., Eigenverlag (1997), 84 Seiten. (Online-Version)
  • René Born: Badminton in Tröbitz (Teil 1 – Die Anfänge, die Medaillengewinner, die Statistik), Eigenverlag (2007), 455 Seiten (Online-Version)