Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.03.2020, aktuelle Version,

Renate Wagner (Theaterwissenschaftlerin)

Renate Wagner (auch Renate Wagner-Wesemann, geb. 1946 in Wien) ist eine österreichische Theaterwissenschaftlerin und Kulturjournalistin. Sie gilt als Schnitzler-Expertin.

Renate Wagner promovierte in Theaterwissenschaft mit einer Dissertation über Wiener Schnitzler-Aufführungen 1891-1970, die 1971 als Buch publiziert wurde. 1972 lernte sie Hans Weigel bei einer Schnitzler-Aufführung im Theater in der Josefstadt kennen. Er wurde ihr Mentor und ermutigte sie, ein Buch über die Frauen um Arthur Schnitzler zu schreiben,[1] das 1980 erschien. Sie war für die Kulturredaktion des ORF tätig, schrieb Theaterkritiken für österreichische sowie deutsche Zeitungen und als Buchautorin weitere Biografien. Sie hatte bereits ein Lexikon über Leben und Werk von Johann Nestroy herausgebracht, als sie zum 150. Todestag des Dichters eine umfangreiche Biografie veröffentlichte, in der sie sein Leben chronologisch nachzeichnete.[2] In ihrem dreibändigen Werk Heimat bist Du großer Töchter porträtierte sie bedeutende Österreicherinnen.

Werke

Einzelnachweise

  1. Renate Wagner: Mentor aus Leidenschaft, in: Elke Vujica (Hrsg.): Im Dialog mit Hans Weigel. Freunde und Weggefährten erinnern sich, Styria Verlag, Graz-Wien-Köln 1998, ISBN 978-3-222-12575-1, S. 258ff.
  2. Irene Bazinger: Renate Wagner: Der Störenfried. Etwas Verzweiflung, Jammer, Wahnsin, FAZ, 29. Juni 2012
  3. Gespräch mit Renate Wagner über das Buch Würde, Glanz und Freude, Österreichische Mediathek (Audiodatei), Wien 1981
  4. Sinnspiel des Lebens. Renate Wagners literarische Reportage über den großen Fin-de-siècle-Schriftsteller Arthur Schnitzler, Rezension von Klaus Hammer, Literaturkritik, Nr. 8, August 2007