unbekannter Gast
vom 19.12.2017, aktuelle Version,

Richard Koch (Musiker)

Richard „Ritsche“ Koch (* 1979 in Tulln an der Donau) ist ein österreichischer Jazz­trompeter.

Wirken

Koch studierte zunächst am Konservatorium und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, später an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Ab 2000 studierte er an der Hochschule der Künste in Berlin.

Seit 1997 ist Koch auf dem Gebiet der Jazz- und Improvisationsmusik aktiv. Er arbeitete mit Musikern wie Hermeto Pascoal, Frank Gratkowski, Ingrid Laubrock, Satoko Fujii, Andromeda Mega Express Orchestra,  Peter Fox (Stadtaffe), den Beatsteaks und Nils Frahm zusammen. Mit dem Bassisten und Komponisten Christian Weber bildete er das Duo Space Madness, das zwei CDs veröffentlichte.

Koch spielte in der Band Olaf Ton um den Saxophonisten und Komponisten Benjamin Weidekamp. Er gründete ein eigenes Quartett mit Michael Hornek, Andreas Lang und Andi Haberl. Im März 2018 erscheint das Album ‘Wald’ bei Contemplate Music Berlin[1]

Koch bewegt sich in einer Vielzahl von Genres und Ausdrucksformen. Schwerpunkt ist stets die Körperlichkeit von Musik. Dies führte zu einer Vielzahl von Projekten, die Musik mit anderen Kunstformen (Tanz, Bildende Kunst, Sprache) verschmelzen, hatte aber auch die Arbeit auf großen Bühnen im Pop- und Klassik-Bereich zur Folge.[1] Seit 1998 arbeitet er mit dem Sprechkünstler Christian Reiner zusammen und wirkt an Theater- und Hörspielproduktionen mit. In dem Projekt Ritsche, Zast & Marien bringen Koch, der Künstler ZAST und Christian Marien Musik und Malerei zusammen auf die Bühne und zeigen verschiedene Wege der Kommunikation dieser beiden Kunstformen.[2]

Diskografie (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Webpräsenz des Künstlers
  2. Webpräsenz Ritsche, Zast & Marien
  3. Besprechung