unbekannter Gast
vom 12.10.2017, aktuelle Version,

Risto Arnaudovski

Risto Arnaudovski

Risto Arnaudovski, 30. November 2014

Spielerinformationen
Geburtstag 9. Juli 1981
Geburtsort Zagreb, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft Kroate kroatisch Mazedonier mazedonisch
Körpergröße 1,96 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1995–2002 Kroatien RK Dubrava Zagreb
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2002–2004 Kroatien RK Dubrava Zagreb
2004–2005 Frankreich Handball Club de Livry-Gargan
2005–2006 Kroatien RK Zagreb
2006–2009 Kroatien RK Perutnina Pipo IPC Čakovec
2009–2011 Bosnien und Herzegowina RK Bosna Sarajevo
2011–2012 Osterreich A1 Bregenz
2012–2013 Deutschland TuS N-Lübbecke
2013–2013 Deutschland TG Münden
2014–2015 Osterreich HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach
2015–2017 Osterreich SC Ferlach
2017– Osterreich Alpla HC Hard
Nationalmannschaft
Debüt am 2010
            gegen Estland  Estland
  Spiele (Tore)
Mazedonien  Mazedonien 1 (0)

Stand: Nationalmannschaft 1. Dezember 2010

Risto Arnaudovski (* 9. Juli 1981 in Zagreb, Jugoslawien) ist ein kroatischer und mazedonischer Handballspieler. Seine Körperlänge beträgt 1,96 m, sein Körpergewicht liegt bei etwa 95 Kilogramm.

Sportliche Laufbahn

Arnaudovski begann seine Profi-Handballlaufbahn beim kroatischen Handballverein RK Dubrava Zagreb, wo er schon von den Jugendjahren an spielte. Er unterbrach sein Sportstudium, um beim französischen Erstligisten Livry-Gargan zu spielen. Danach kehrte er wieder in seine Heimatstadt Zagreb zurück, um das Studium zu beenden und spielte beim kroatischen Rekordmeister RK Zagreb. Auch war er Mitglied der ersten kroatischen Handballnationalmannschaft auf Sand.

Im Juli 2012 wechselte Arnaudovski in die deutsche Handball-Bundesliga zum TuS N-Lübbecke. Sein bis zum 30. Juni 2013 datierter Vertrag wurde nach Ablauf nicht verlängert.[1] Zu Beginn der Saison 2013/14 schloss er sich dem Drittligisten TG Münden an.[2] Anfang Oktober 2013 verließ er Münden bereits wieder.[3] Im Februar 2014 wechselte der 1,96 Meter große Linkshänder wieder nach Österreich um der HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach beim Klassenerhalt zu helfen. Nach Ende der Saison wurde sein Vertrag verlängert.[4] Am Ende der Saison 2014/15 wurde sein Vertrag nicht verlängert. 2015/16 wurde er vom SC Ferlach für die Handball Bundesliga Austria verpflichtet.[5] Gleich im ersten Jahr bei den Kärntnern stieg er mit der Mannschaft in die Handball Liga Austria auf.[6] Für die Saison 2017/18 wurde er vom Ligakonkurrenten Alpla HC Hard verpflichtet.[7]

Sein erstes Spiel für die mazedonische Nationalmannschaft bestritt er am 27. November 2010 in Skopje gegen Estland.

Saisonbilanzen

HLA

Saison Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
2011/12 Bregenz Handball HLA 93 3/6 90
2014/15 HSG Bärnbach/Köflach HLA 131 27/37 104
2016/17 SC Ferlach HLA 167 37/47 130
2011–2017 gesamt HLA 391 67/90 (74 %) 324

HBA

Saison Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
2015/16 SC Ferlach HBA 172 36/51 136
2015–2016 gesamt HBA 172 36/51 (71 %) 136

Erfolge

  • RK Perutnina Pipo IPC Čakovec
    • Kroatischer Pokal: 2009
  • RK Bosna Sarajevo
    • Bosnischer Meister: 2010
    • Bosnischer Pokal: 2010

Auszeichnungen

  • Bester Torschütze Erste kroatischen Handball Liga: 2004 und 2009
  • Bester Spieler der kroatischen Cups: 2009
  • Torschützenkönig der kroatischen Cups: 2009
  • Zweitbester Torschütze an der Studenten WM in Polen: 2008

Einzelnachweise

  1. Lübbecke bestätigt Trennung von drei Profis auf handball-world.com vom 12. Dezember 2012, abgerufen am 10. Juni 2013
  2. TG Münden mit spektakulärem Transfer auf www.hna.de vom 23. Juli 2013, abgerufen am 23. Januar 2016
  3. Arnaudovski verlässt Münden auf www.handball-world.com vom 3. Oktober 2013, abgerufen am 4. Oktober 2013
  4. Bericht über wechsel zur HSG auf kleinezeitung.at
  5. Überraschungsmannschaft zu Gast in Ferlach. scferlach.at, 9. Oktober 2015, abgerufen am 10. Oktober 2015.
  6. Ferlach steigt in die HLA auf. kleinezeitung.at, 29. Mai 2016, abgerufen am 19. Juni 2017.
  7. Die Roten Teufel verpflichten Top-Torjäger. hchard.at, 19. Juni 2017, abgerufen am 19. Juni 2017.