unbekannter Gast
vom 23.11.2017, aktuelle Version,

Robert Brenner (Schriftsteller)

Robert Brenner (* 8. Januar 1931 in Salzburg) ist ein österreichischer Schriftsteller und Physiker.

Leben

Brenners Dissertation behandelte ein Problem aus der Theorie der Elementarteilchen. Dann folgte ein volles Jahrzehnt metallphysikalischer Grundlagenforschung in der Elektroindustrie, deren Ergebnisse sich unter anderem in 20 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und drei Patenten niederschlugen. Er interessierte sich schon zu dieser Zeit zunehmend für Zukunftsfragen, angeregt durch die stürmischen Fortschritte der Raumfahrt. In der Folgezeit trat das streng Wissenschaftliche in den Hintergrund und er wandte sich der Science-Fiction zu.

Sein erster Science-Fiction-Roman Signale vom Jupitermond erschien 1969, drei weitere folgten. 1972 erschienen vier Bände einer auf 10 Bände angelegten Romanreihe Menschen und Planeten, die restlichen sechs Bände sind aber wegen Auseinandersetzungen mit dem Verlag nicht erschienen. Mitte der 1970er Jahre folgte So leben wir morgen, eine Abhandlung über Zukunftsvisionen. Brenner schildert seine Sicht auf das „Morgen“ mit den Mitteln und der Fantasie der 1970er Jahre. Beeinflusst von Star Trek, Raumschiff Orion und der Mondlandung spiegeln seine Bücher den Zeitgeist des im Jahre 1957 mit dem Start des Satelliten Sputnik 1 beginnenden Zeitalters der Raumfahrt wider.

Werke

Romane
  • Signale vom Jupitermond (1968)
  • Duell mit der Sonne (1972)
  • Der Mann vom Neptun (Erzählungen, 1972)
  • Menschen und Planeten (1972)
    • Der schwarze Planet
    • Hopkins und sein Mond
    • Die Spur des Roboters
    • Es lebe Marsilia
  • Unternehmen „Aldebaran“ (1972)
Sachbuch
  • Das grosse Hobby-Lexikon (3 Bde., 1967)
  • Atom im Dienste der Menschheit (1969)
  • So leben wir morgen (1972)
  • Hoffnung Zukunft (1978)

Literatur

  • Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs, Ronald M. Hahn: Reclams Science-fiction-Führer. Reclam, Stuttgart 1982, ISBN 3-15-010312-6, S. 61.
  • Otto J. Groeg (Hrsg.): Who's Who in Literature : a biographical encyclopedia containing some 8000 biographies and addresses of prominent personalities, publishing companies, libraries and archives, associations and organisations of the Federal Republic of Germany, Austria and Switzerland : some 5000 latest titles are listed, Seite 62, Who's Who Book & Publishing, 1978 ISBN 3-921220-20-3