unbekannter Gast
vom 09.05.2017, aktuelle Version,

Robert Klement

Robert Klement (* 10. Januar 1949 in St. Pölten) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Robert Klement war Hauptschullehrer für Deutsch, Geschichte und Referent für Leseerziehung. Er lebt als freier Schriftsteller in St. Pölten.

Er begann mit Reportagen für Zeitungen und Magazine ("Profil"). Nach einer Flugblattaktion für den Charter-Gründer und späteren Staatspräsidenten Václav Havel wurde er 1989 in Prag inhaftiert.

Klement schreibt sozialkritische Jugendbücher, die auch bei Erwachsenen Beachtung finden. Gleich in seinem ersten Roman „Durch den Fluss“ prangert er 1986 Menschenrechtsverletzungen in der damaligen ČSSR an und weist auf das baldige Ende des „Eisernen Vorhangs“ hin. In Brasilien mischt er sich unter Straßenkinder, die von Todesschwadronen bedroht werden („Die Panther von Rio“).

Besondere Beachtung fanden auch seine Romane über das Attentat an den Roma in Oberwart, über die Bootsflüchtlinge Afrikas („70 Meilen zum Paradies“) und über Jugendliche, die zum Terror des „Islamischen Staates“ verführt werden („Halbmond über Rakka“).

Daneben schreibt er auch Hörspiele und Theaterstücke.

Werke

  • Drei auf Draht. 1986
  • Durch den Fluss. 1987
  • Hilfe! Fernseh-Vampire. 1987
  • Zeitstrom. 1988
  • Mit einem Schlag. 1989
  • Die Kinder von Leninakan. 1994
  • Die Spur des Schneeleoparden. 1994
  • Die Panther von Rio. 1994
  • 70 Meilen zum Paradies. 1996
  • Video-Haie küsst man nicht. 1996
  • Rette die Titanic. 1998
  • 7 Tage im Februar. 1998
  • Ein Schloss in Schottland. 2002
  • Die Ruine des Schreckens. 2009
  • Das Todesriff. 2010
  • Warte bis die Nacht anbricht. 2013
  • Alice Stimme aus dem Feuer. 2014
  • Entführt – Allein mit der Angst. 2015
  • Halbmond über Rakka – Verführung Dschihad. 2016

Theaterstücke

  • Hilfe! Computer  St. Pölten 1996
  • 70 Meilen zum Paradies - Sehnsucht Lampedusa  Wien 2013

Auszeichnungen