unbekannter Gast
vom 23.05.2018, aktuelle Version,

Rolls-Royce-Museum

Magie Rolls-Royce

Das Rolls-Royce-Museum in der Parzelle Gütle in der Stadtgemeinde Dornbirn in Vorarlberg ist fokussiert auf die glorreichen Zeiten der Marke, als jedes Fahrzeug ein Unikat war.[1]

Ursprung der Sammlung

Der in Sankt Gallenkirch im Montafon geborene Franz Vonier und seine Frau Hilde Vonier gründeten1968 in Klaus eine Rolls-Royce Reparaturwerkstätte und bauten eine Sammlung an Fahrzeugen aus den Jahren 1923 bis 1939 auf. Die drei Söhne Ferdinand, Johannes und Bernhard Vonier haben den weiteren Ausbau maßgeblich mitgestaltet.

1999 wurde diese Automobil-Sammlung von der Familie Vonier mit der Eröffnung des Museums allgemein zugänglich gemacht.

Umfang und Schwerpunkte der Sammlung

Zum Höhepunkt der Sammlung befanden sich neben rund 100 Rolls-Royce-Originalfahrzeugen[2] als Ausstellungsstücke auch hunderte Originalbauteile sowie Zubehör, Bilder und Literatur. Die Fahrzeuge sind teils fahrbereit und werden auch (eingeschränkt) als Leihgaben zu besonderen Veranstaltungen und zu Ausfahrten genutzt.

Museum (1999–2017)

Das Gebäude, die ehemalige Spinnerei von F. M. Hämmerle befindet sich in der Nähe des Eingangs zur Rappenlochschlucht, am Fuß des Dornbirner Hausbergs Karren.[3] Das Museum war in dem 1992 stillgelegten Spinnereigebäude von 1862 über drei Etagen verteilt untergebracht und hat auf großer Fläche die gesamte Kollektion der Fahrzeuge gezeigt.

Museum heute

Ende 2017 musste das Rolls-Royce Museum in Dornbirn umziehen und sich neu erfinden. Das neue Museum präsentiert sich heute kleiner aber fein. Das Museum zeigt weiterhin alle maßgeblichen Entwicklungen aus der glorreichen Rolls-Royce Zeit zwischen 1925 und 1939 – dem Kern der Sammlung der Familie Vonier. Es befindet sich im ersten Haus am Eingang zum Industrieareal Gütle. Das Museum wurde aufwendig saniert und eignet sich vortrefflich um den Stil der 20er und 30er Jahre zu vermitteln. Die Unikate lassen sich jetzt ohne Absperrungen bewundern und fotografieren. Digitale- und Printmedien helfen nun zusätzlich in diese glorreiche Zeit einzutauchen. In der hauseigenen Restaurationswerkstatt bekommt man einen tiefen Einblick in teilweise bereits vergessene Handwerkskunst. Der Blick hinter die Kulissen, der Fokus auf funktionstüchtige Exponate und das immer mögliche Fachgespräch runden das Ambiente heute ab.

Umfeld

Das Industrieareal Gütle ist ein passender Rahmen für das Museum. Von einem Architekten aus Manchester gebaut verkörpert die Architektur die ehemalige Bedeutung des Geländes. So stand neben dem heutigen Mammutbaum ursprünglich der höchste Springbrunnen Europas (ca. 60 m). Auf diesem Areal wurde einst durch Kaiser Franz Josef 1881 das erste Telefon der österreichisch-ungarischen Monarchie in Betrieb genommen.[4] Erst mit der Elektrifizierung und der Möglichkeit Strom zu transportieren verlor der Standort seinen ursprünglichen Vorteil und damit auch an Bedeutung.

  Commons: Rolls-Royce-Museum  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ebnit – Rappenlochschlucht und Rolls Royce Museum
  2. Bildergalerie: Rolls-Royce Museum Dornbirn
  3. Rolls-Royce Museum Franz Vonier GmbH in Dornbirn/Österreich
  4. Rolls-Royce Museum (Mein Ausflug – Die schönsten Ausflugsziele)