unbekannter Gast
vom 14.06.2017, aktuelle Version,

Rupert Henning

Rupert Henning ( Österreichischer Filmpreis 2011)

Rupert Henning (* 24. Dezember 1967 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Autor und Schauspieler.

Leben

Im Jahr 1986 absolvierte Henning die Matura. Danach studierte er Geschichte und Anglistik an der Universität Wien. Neben dem Studium machte er auch eine Schauspiel- und Regieausbildung.

Seit 1984 ist Henning als Autor tätig, unter anderem für Fernsehen und Radio in den verschiedensten Genres, und auch als Übersetzer. Seit 1986 arbeitet Henning auch als Schauspieler und Regisseur für verschiedene Bühnen (zum Beispiel Theater in der Josefstadt, Theater Drachengasse, Graumann-Theater, Studiobühne Villach, Schauspielensemble Wien).

Im Jahr 2009 hat Rupert Henning gemeinsam mit anderen österreichischen Filmschaffenden die Akademie des Österreichischen Films gegründet, in deren Vorstand er sitzt.

Henning ist mit der Bühnen- und Filmschauspielerin, Moderatorin sowie ehemaligen Politikerin Mercedes Echerer verheiratet.[1]

Werke

  • Ausrichten – ein Lebensprinzip – politisches Kabarett gemeinsam mit Erwin Steinhauer, 2001
  • Drehbuch zu den Filmen der Brüder-Trilogie gemeinsam mit Uli Brée, 2002–2005
  • Freundschaft – Kabarettprogramm (2004) und Film (2006) über die österreichische Sozialdemokratie, Autor und Schauspieler
  • Im Ruf eines Vogels – Lyriksammlung, 2004
  • Die 4 da – Satireserie im ORF, Staffel 1 (2007) und Staffel 2 (2008), Autor, Regie, Schauspieler
  • Tatort: Grenzfall (2015), Autor, Regie
  • Tatort: Schock (2017), Autor, Regie

Auszeichnungen

Rupert Henning ( Romy 2008)

Einzelnachweise

  1. Rupert Henning: "Bin sehr verknallt in Eisner und Fellner". Standard, abgerufen am 21. Jänner 2017.
  2. Kurier: Hollywood-Glanz: Die Gewinner der Akademie ROMY. Artikel vom 20. April 2017, abgerufen am 20. April 2017.
  Commons: Rupert Henning  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien