Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.03.2020, aktuelle Version,

Sandrina Illes

Triathlon
Osterreich 0 Sandrina Illes
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1986 (33 Jahre)
Geburtsort Wien, Österreich
Größe 171 cm
Gewicht 52 kg
Vereine
Aktuell ÖTRV Duathlon-Nationalteam
Seit 2017 Stade Français
Seit 2017 ARBÖ ASKÖ Graz RLM Stmk
Erfolge
2014–2018 5 × Staatsmeisterin Duathlon Kurzdistanz
2015–2016 2 × Vize-Staatsmeisterin Duathlon Langdistanz
2016–2019 3 × Staatsmeisterin 10.000 m Bahn
2016–2017 2 × Staatsmeisterin Halbmarathon
2018 Staatsmeisterin 3000 m Halle und 10.000 m Straßenlauf
2018 Europameisterin Duathlon Mitteldistanz
2018 Weltmeisterin Duathlon Kurzdistanz
2018 Staatsmeisterin Duathlon-Langdistanz
2018 Vize-Europameisterin Duathlon
2019 Vize-Weltmeisterin Duathlon Kurzdistanz
2020 Staatsmeisterin 1500 m Halle
Status
aktiv

Sandrina Illes (* 1986 in Wien) ist eine österreichische Duathletin, Langstreckenläuferin, Radrennfahrerin und frühere Triathletin. Sie ist amtierende Duathlon-Weltmeisterin (2018), mehrfache Duathlon-Staatsmeisterin[1][2], Staatsmeisterin über die 10.000 m und 3.000 m, mehrfache Halbmarathon-Staatsmeisterin (2016–2017) sowie Europameisterin auf der Duathlon-Mitteldistanz (2018).
Sie startet im ÖTRV Duathlon-Nationalteam, weiters seit 2017 für Stade Français in der französischen Duathlon-Liga, sowie im Radsport für den Damenrennverein ARBÖ ASKÖ Graz RLM Stmk.

Werdegang

Sandrina Illes fing mit als 14-Jährige im Laufsport an und wechselte 2005 zum Triathlon.

Triathlon seit 2005

Bis 2013 war ihr Training auf die Triathlon-Langdistanz ausgerichtet und sie konnte sich 2009 in Klagenfurt für einen Startplatz beim Ironman Hawaii qualifizieren, wo sie aber nicht startete. Danach wechselte sie auf die Sprint- und Standarddistanz im Duathlon, später auch auf die Mitteldistanz.

Duathlon-Staatsmeisterin 2014

2014 gewann Illes vier nationale Duathlons jeweils mit neuem Streckenrekord und im September wurde sie erstmals Duathlon-Staatsmeisterin auf der Standarddistanz.[1] Im gleichen Jahr hatte sie ihren ersten internationalen Meisterschaftseinsatz bei der Europameisterschaft über die Standarddistanz in Weyer, wo sie Zehnte wurde.

2015 wurde sie im April Dritte bei der Europameisterschaft im Sprint-Duathlon.[3], im August erstmals Vize-Staatsmeisterin auf der Duathlon-Langdistanz in Weyer/AUT und im September konnte sie ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen und wurde erneut Staatsmeisterin auf der Kurzdistanz in Deutschlandsberg/AUT.[2]

Ihre ersten beiden Staatsmeistertitel in der Leichtathletik holte sie im Jahr 2016 im Mai über 10.000 m[4] sowie im Oktober im Halbmarathon. Den ersten internationalen Einsatz hatte sie 2016 bei den Berglauf-Europameisterschaften uphill/downhill in Arco, wo sie den 30. Rang erreichte.

2016 belegte sie bei ihren ersten Weltmeisterschaften auf der Standarddistanz im Juni den fünften Platz. Im August wurde sie abermals Vize-Staatsmeisterin auf der Duathlon-Langdistanz in Weyer und im September konnte sie zum dritten Mal in Folge den Staatsmeistertitel auf der Duathlon-Kurzdistanz in Deutschlandsberg erreichen.

Seit 2017 fährt sie für den Damenrennverein ARBÖ ASKÖ Graz RLM Steiermark in der nationalen Rad-Bundesliga. Das erste Mal am Podium stand sie im Mai beim Bergrennen in Kindberg mit einem dritten Platz und im Juni konnte sie bei den Österreichischen Meisterschaften im Radmarathon in St. Pölten die Silbermedaille erringen.
2017 startete sie erstmals für das französische Team Stade Français in der französischen Duathlon-Liga, wo sie bei ihrem ersten Einsatz Dritte wurde. Kurz später im April wurde sie bei der Europameisterschaft über die Standarddistanz in Fünfte, im Mai konnte sie dann beim Powerman Germany die dort ausgetragenen Mitteldistanz-Europameisterschaften auf dem dritten Platz beenden[5].
Im März 2017 wurde sie in Graz zum zweiten Mal Halbmarathon-Staatsmeisterin, im Mai zum zweiten Mal über 10.000 m. Bei den Duathlon-Weltmeisterschaften über die Standarddistanz in Penticton belegte sie im August 2017 wie im Vorjahr den fünften Rang. Im September holte sich die 30-Jährige zum vierten Mal in Folge den Titel der Staatsmeisterin Duathlon.

Europa- und Weltmeisterin Duathlon 2018

Im Februar 2018 wurde sie in Linz Staatsmeisterin über 3000 m in der Halle. Im April wurde sie zum fünften Mal in Folge Duathlon-Staatsmeisterin. Bei der Duathlon-Europameisterschaft auf der Mitteldistanz holte sie sich nach dem dritten Rang im Vorjahr im Mai in Dänemark den Titel.[6]
Im Juli konnte die 31-Jährige in Dänemark als erste Österreicherin die ITU-Weltmeisterschaft auf der Duathlon-Kurzdistanz für sich entscheiden (10 km Laufen, 40 km Radfahren und 5 km Laufen).[7] Im August wurde sie beim Powerman Austria Staatsmeisterin auf der Duathlon-Langdistanz, nachdem sie hier bereits Dritte und Zweite war.

Im März 2020 wurde sie in Spanien Fünfte bei der Duathlon-Europameisterschaft.[8]

Privates

Sandrina Illes studierte bis 2010 am FH Technikum Wien. Sie ist seit 2014 verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Wien.

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Einzelnachweise

  1. 1 2 Illes und Prungraber Duathlon Staatsmeister (14. September 2014)
  2. 1 2 Illes wiederholt Staatsmeistertitel über die Kurzdistanz (14. September 2015)
  3. Duathlon EM-Bronze für Sandrina Illes
  4. Illes holt Staatsmeistertitel über 10.000 Meter (6. Mai 2016)
  5. Illes holt Bronze bei Duathlon Europameisterschaft (21. Mai 2017)
  6. Sandrina Illes kürt sich zur Duathlon Europameisterin (6. Mai 2018)
  7. Fyn 2018: Schilling and Illes earn take Elite Duathlon World Championships (6. Juli 2018)
  8. Duathlon – Kärntnerin Lisa Perterer holte EM-Gold (7. März 2020)
  9. (18. Mai 2014)
  10. Erfolgreicher Duathlon in Parndorf (21. April 2014)
  11. Neufeld-Triathlon – 2007-06-24
  12. Ergebnisse Vienna 10K 2018 (21. April 2018)