unbekannter Gast
vom 10.01.2018, aktuelle Version,

Schachbundesliga 2015/16 (Österreich, Frauen)

Die Saison 2015/16 war die fünfte Spielzeit der österreichischen Frauenbundesliga im Schach.

Die zwölf teilnehmenden Mannschaften trugen ein siebenrundiges Turnier im Schweizer System aus. Meister wurde ASVÖ Pamhagen, während sich der Titelverteidiger SK Dornbirn mit dem dritten Platz begnügen musste.

Zu den gemeldeten Mannschaftskadern der teilnehmenden Vereine siehe Mannschaftskader der österreichischen 1. Bundesliga im Schach 2015/16 (Frauen).

Endtabelle

Pl. Verein Sp G U V MP Brett-P.
01. ASVÖ Pamhagen 7 7 0 0 14: 0 20,5:07,5
02. ASVÖ Wulkaprodersdorf 7 4 2 1 10:04 17,5:10,5
03. SK Dornbirn (M) 7 5 0 2 10:04 14,5:13,5
04. SG Steyr 7 3 2 2 08:06 16,5:11,5
05. Spg. Feldbach-Kirchberg 7 3 2 2 08:06 14,0:14,0
06. tschaturanga 7 2 3 2 07:07 13,0:15,0
07. SV ASVÖ St. Veit an der Glan 7 2 2 3 06:08 15,5:12,5
08. Schach ohne Grenzen 7 2 2 3 06:08 14,5:13,5
09. Chessgraz 7 3 0 4 06:08 11,5:16,5
10. Mayrhofen/SK Zell/Zillertal 7 2 1 4 05:09 14,0:14,0
11. SK Advisory Invest Baden 7 1 0 6 02:12 10,0:18,0
12. SV Extraherb WS 7 1 0 6 02:12 06,5:21,5

Entscheidungen:

Österreichischer Frauen-Meister: ASVÖ Pamhagen
(M) Meister der letzten Saison

Spieltermine und -orte

Runde Datum Beginnzeit Spielort
01 06.11.2015 16:00 Uhr Mattersburg
02 07.11.2015 14:00 Uhr
03 08.11.2015 10:00 Uhr
04 26.02.2016 16:00 Uhr Sankt Veit an der Glan
05 27.02.2016 14:00 Uhr
06 16.04.2016 14:00 Uhr Graz
07 17.04.2016 10:00 Uhr

Fortschrittstabelle

Platz Mannschaft Kürzel 1 2 3 4 5 6 7
1 ASVÖ Pamhagen PAM BAD
3
FEL
DOR
WUL
STE
SOG
3
GRA
2 ASVÖ Wulkaprodersdorf WUL SOG
3
STE
TSC
2
PAM
GRA
3
DOR
FEL
2
3 SK Dornbirn DOR MAY
STV
PAM
½
TSC
SOG
WUL
½
BAD
4 SG Steyr STE GRA
4
WUL
FEL
3
SOG
2
PAM
TSC
2
MAY
5 SG Feldbach-Kirchberg FEL EXT
PAM
½
STE
1
BAD
TSC
MAY
2
WUL
2
6 tschaturanga TSC STV
2
MAY
3
WUL
2
DOR
½
FEL
½
STE
2
EXT
3
7 SV Autohof St. Veit/Glan STV TSC
2
DOR
GRA
MAY
1
BAD
EXT
4
SOG
2
8 Schach ohne Grenzen SOG WUL
1
GRA
3
EXT
4
STE
2
DOR
PAM
1
STV
2
9 Chessgraz GRA STE
0
SOG
1
STV
EXT
3
WUL
1
BAD
PAM
10 Mayrhofen/Zell/Zillertal MAY DOR
TSC
1
BAD
STV
3
EXT
FEL
2
STE
11 SK Baden BAD PAM
1
EXT
MAY
FEL
STV
½
GRA
DOR
12 SC Extraherb WS EXT FEL
BAD
SOG
0
GRA
1
MAY
½
STV
0
TSC
1

Die Meistermannschaft

1. ASVÖ Pamhagen

Regina Theissl-Pokorná, Júlia Kočetková, Veronika Maslíková, Elisabeth Hapala, Daiva Batytė, Helene Mira, Maria Horvath, Jutta Borek, Renata Kosc.