unbekannter Gast
vom 09.05.2018, aktuelle Version,

Schaitbergerkirche

Die Schaitbergerkirche ist die nach dem Glaubenskämpfer und Bergmann Joseph Schaitberger benannte evangelische Pfarrkirche in Hallein.

Die Kirche wurde 1968/69 nach den Plänen des Architekten Jakob Adlhart an der Stelle einer Notkirche von 1919[1] errichtet.

Die Kirche ist ein schmuckloser kubischer Bau mit hohem Kirchturm und quadratischem Grundriss. An der Chorwand ist ein Kruzifix des Bildhauers Jakob Adlhart angebracht.[2]

Orgel

Die Orgel der Kirche ist ein kleines vollmechanisches Instrument, welches sich auf der Empore befindet.

I. Manual
Rohrflöte 8′
Prinzipal 4′
Waldflöte 2′
Mixtur IV
II. Manual
Gedackt 8′
Rohrflöte 4′
Oktave 2′
Zimbel III
Pedal
Subbass 16′
Spitzflöte 8′
Nachthorn 4′
  • Koppeln: II/I, I/P, II/P als Tritt

Geläut

Im modernen Campanile befinden sich 4 Bronzeglocken. [3]

Glocke Ton Masse Gießer Gussjahr
1 cis’’ 216 kg Glockengießerei Grassmayr, Innsbruck 1974
2 f’’ 100 kg Glockengießerei Grassmayr, Innsbruck 1974
3 gis’’ 61 kg Glockengießerei Grassmayr, Innsbruck 1975
4 b’’ 42 kg Glockengießerei Grassmayr, Innsbruck 1985

Einzelnachweise

  1. Evangelische Kirche Hallein auf SalzburgWIKI
  2. Dehio Salzburg 1986, Hallein, Seite 144
  3. Wernisch, Jörg: Glockenverzeichnis von Österreich. JournalVerlag, Lienz 2011, ISBN 978-3-902128-16-4.