unbekannter Gast
vom 12.12.2015, aktuelle Version,

Scheichenspitze

Scheichenspitze
Scheichenspitze von Ramsau aus gesehen

Scheichenspitze von Ramsau aus gesehen

Höhe 2667 m ü. A.
Lage Steiermark, Österreich
Gebirge Dachsteinmassiv, Dachsteingebirge
Dominanz 1,9 km Koppenkarstein
Schartenhöhe 194 m Edelgrießscharte
Koordinaten 47° 27′ 2″ N, 13° 39′ 21″ O
Scheichenspitze (Steiermark)
Scheichenspitze

Gestein Wettersteinkalk
Alter des Gesteins Trias
Normalweg nördlich aus dem Landfriedtal

Die Scheichenspitze (2667 m ü. A.) ist ein Gipfel des Dachsteingebirges in der Steiermark.

Lage

Die Scheichenspitze erhebt sich gut drei Kilometer nördlich der Hauptsiedlung der Gemeinde Ramsau am Dachstein. Als südlichster Hochgipfel des Dachsteingebirges steht sie unmittelbar über dem Hochplateau der Ramsau und wird daher auch als deren „Hausberg“ bezeichnet.

Anstiege

Am einfachsten ist die Scheichenspitze auf einem markierten alpinen Steig vom Landfriedsattel im Norden zu besteigen.
Wesentlich anspruchsvoller ist der 1986 errichtete Ramsauer Klettersteig[1], der in Ost-West-Richtung von der Gruberscharte auf die Hohe Rams führt und dann auf dem langen Grat über die Scheichenspitze, den Schmiedstock sowie den Hohen Gamsfeldspitz bis zur Edelgrießhöhe verläuft. „Aufgrund der hochalpinen Lage, der sportlichen Routenführung und der Länge des Steiges ein nicht zu unterschätzendes Unternehmen, das für Ungeübte und nicht schwindelfreie Berggeher ungeeignet ist.“[2]

Der Anstieg vom Guttenberghaus 2 Kilometer östlich des Gipfels erfordert 2 bis 2½ Stunden.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Vgl. die Beschreibung auf www.bergsteigen.com
  2. Schall, Klettersteig-Atlas Österreich, S. 164