unbekannter Gast
vom 29.03.2017, aktuelle Version,

Schloss Liemberg

Schloss Liemberg
Sonnenuhr an der Frontfassade

Das Schloss Liemberg ist im Westen des gleichnamigen Ortes in der Gemeinde Liebenfels gelegen.

Das Schloss wurde vor 1547 vom Ministerialgeschlecht der Gradenegger unterhalb der mittelalterlichen Burg Liemberg errichtet, die als Wohnsitz aufgegeben wurde. Bei dem Bau handelt es sich um einen viergeschossigen Landadelssitz mit einem Schindeldach. An den sechsachsigen Ost- und Westseiten sowie in der Mitte der siebenachsigen Südseite besitzt das Schloss dachgleiche turmartige Vorsprünge. Der Südturm hat gekuppelte Renaissancefenster und einen kleinen hölzernen Glockenaufsatz. Die Fassaden weisen Fensterverdachungen und Steingewände im Stil der Frührenaissance auf.

Ehemaliger Meierhof

Der ehemalige Meierhof

Unterhalb des Schlosses steht ein Gebäude, das bis ins 20. Jahrhundert als Meierhof bewirtschaftet wurde. Der zwei- bzw. dreigeschossige Bau mit weit auskragendem Walmdach ist in Mischbauweise errichtet: Das Erdgeschoss und das nördliche Obergeschoss ist mit Bruchsteinen gemauert, das südliche Obergeschoss ist in Holz-Blockbauweise gebaut und hat einen ums Eck geführten Laufgang. An der Ostseite befindet sich ein gekuppeltes Rundbogenfenster aus der 16. oder 17. Jahrhundert. Die Diele des Erdgeschosses hat ein Tonnengewölbe mit Stichkappen.

Literatur

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 465.
  Commons: Schloss Liemberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien