unbekannter Gast
vom 12.02.2017, aktuelle Version,

Schloss Thannhausen (Steiermark)

Schloss Thannhausen
Arkadenhof

Das Schloss Thannhausen steht in der Gemeinde Thannhausen in der Steiermark.

Das Renaissanceschloss liegt in einer Talsenke und wurde 1177 erstmals als Burg Trennstein genannt. Das Schloss wurde an Stelle eines ehemaligen römischen Landhauses, einer villa rustica, von Johann von Teuffenbach errichtet. Eine Bauinschrift mit der Datierung 1585 befindet sich neben dem Portal, wonach das Gebäude unter Conrad Freiherrn von Thannhausen und seiner Gemahlin Dorothea von Teuffenbach fertiggestellt wurde. Es ist ein großer, dreigeschossiger Vierflügelbau, der einen geräumigen Innenhof umschließt. Die Gebäudeecken sind durch rautenförmige Türme verstärkt, die nur wenig aus der Mauerflucht vortreten. Der große Innenhof wird an drei Seiten von hohen Trakten umschlossen, während ihn nach Norden eine hohe Mauer, zum Teil noch mit Wehranlagen der alten Feste, abschließt. Sie ist in allen drei Geschossen mit Pfeiler- bzw. Säulenarkaden versehen, die sich auch an der Westseite fortsetzen.

Nach dem Aussterben der Thannhausen im Jahr 1686 kam das Schloss an die Familien Khevenhüller und Wurmbrand-Stuppach. Letztere trug mit zahlreichen Umbauten um 1720 dazu bei, dass Teile der einstigen Renaissanceburg einen barocken Charakter bekamen. Seit 1806 ist das Schloss im Besitz der Reichsfreiherrn von Gudenus.[1]

Einzelnachweise

  1. Schloss Thannhausen auf Thannhausen.at
  Commons: Schloss Thannhausen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien