unbekannter Gast
vom 19.04.2018, aktuelle Version,

Seiser-Mühle (Markt Piesting)

Ehemalige Seiser-Mühle, jetzt Hauptschule Markt Piesting
Eingangsbereich der Schule mit Elementen der ehemaligen Mühle

Die Seiser-Mühle ist ein ehemaliges Mühlengebäude in der niederösterreichischen Gemeinde Markt Piesting. Sie wurde Anfang des 21. Jahrhunderts zum Schulgebäude für die Hauptschule umgebaut und erweitert. Das alte Gebäude steht seit 2006 unter Denkmalschutz.

Geschichte

Die Mühle wurde 1864 am Nordufer des Werkkanals errichtet. Als Besitzer scheint ein Franz Seiser auf.[1] Im Jahr 1895 wurde der Gebäudekomplex um das Herrenhaus mit neobarocker Fassade erweitert. Im Zweiten Weltkrieg sowie durch die Einquartierungen in der Nachkriegszeit wurden die Gebäude schwer beschädigt. Die Gemeinde Piesting kaufte 1987 das zu diesem Zeitpunkt bereits stark verfallene Gebäude an und plante an dieser Stelle den Neubau der Hauptschule unter Einbeziehung der bestehenden Bauten. Der Umbau und teilweise Neubau dauerte von 1998 bis 2000 und wurde von den Gemeinden Waldegg, Markt Piesting und Wöllersdorf-Steinabrückl mit Unterstützung durch das Land Niederösterreich (Schul- und Kindergartenfonds) getragen. Ein großer Teil der historischen Bausubstanz konnte erhalten werden. In den Klassenzimmern wurden teilweise die bestehenden Decken- und Bodenelemente integriert.

Der Speisesaal des ehemaligen Herrschaftshauses mit seiner historischen Einrichtung wird seit 2016 als Veranstaltungsraum genutzt. Einer der Nebenräume des Speisesaals wurde zum Kuppelwieser-Museum umgestaltet. Das Museum zeigt einige wichtige Werke des Künstlers und dokumentiert seine Lebensgeschichte.[2]

Schicksalslinde

Schicksalslinde am Gelände der Seiser-Mühle

Beim Neubau der Hauptschule musste am Gelände der Seiser-Mühle eine alte Linde gefällt werden. Der Stamm dieser Linde wurde von einer Gruppe Piestinger Hobbyschnitzer (Christa Lisy, Imrich Casta, Kurt Weeber und Josef Drasch) in zweijähriger Arbeit zur Holzskulptur der Schicksalslinde gestaltet.[3] Im November 2016 musste die Skulptur wegen innerer Vermoderung entfernt werden.[4]

Einzelnachweise

  1. Beilage zu Nr. 36 der „Gerichtshalle.“. In: Gerichtshalle. Organ für Rechtspflege und Volkswirthschaft, 5. Mai 1864, S. 5 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/geh
  2. Sehenswürdigkeiten. Markt Piesting, abgerufen am 19. April 2018.
  3. Historische Bauten und Denkmäler. Markt Piesting, archiviert vom Original am 2. März 2016; abgerufen am 18. Februar 2016.
  4. Abschied von der Schicksalslinde. 19. November 2016, abgerufen am 19. April 2018.
  Commons: Seiser-Mühle  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien