Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.01.2018, aktuelle Version,

Siegfried Haberl

Siegfried „Sigi“ Haberl (* 17. Februar 1967) ist ein ehemaliger österreichischer Eishockeyspieler. Der Stürmer war österreichischer Nationalspieler.

Er spielte beim EHC Lustenau, dem Wiener EV und der VEU Feldkirch. Mit Wien wurde er 1988 Vize-Meister und mit Feldkirch 1994, 1995 und 1996 Österreichischer Meister sowie 1996 Alpenliga-Meister. Mit Lustenau schaffte er 1997 und 2006 und mit Feldkirch 2002 die Nationalligameisterschaft. 2008 beendete er seine Karriere.[1]

Mit der Nationalmannschaft nahm er an der B-Weltmeisterschaft 1989 teil. Nach dem Spiel gegen Norwegen wurde er bei der Dopingkontrolle positiv auf Testosteron getestet und für 18 Monate gesperrt.[2] Nach seiner Sperre wurde er für die B-Weltmeisterschaft 1991 wieder ins Nationalteam berufen.

Nach dem Ende seiner Karriere wurde bei Lustenau seine Rückennummer gesperrt.[3]

Einzelnachweise

  1. Transfergeflüster: Sigi Haberl beendet Karriere hockeyfans.at 27. März 2008
  2. Doping in Österreich oe24.at 14. Oktober 2008
  3. Ehrung eines ganz, ganz Großen! vol.at 14. Oktober 2008