Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.05.2020, aktuelle Version,

Siegfried Haider

Siegfried Haider (* 19. Januar 1943 in Linz) ist ein österreichischer Historiker und Archivar.

Leben und Wirken

Haider promovierte zum Dr. phil. Er ist Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung und war von 1989 bis 2003 Direktor des Oberösterreichischen Landesarchivs. Er war als a.o. Professor für Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien tätig.

Seit 1961 ist er Mitglied der katholischen Studentenverbindung KaV Marco-Danubia Wien.

Ehrungen und Auszeichnungen

Publikationen

Haider verfasste zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze zur oberösterreichischen Landesgeschichte, die in diversen Fachzeitschriften, Festschriften etc. veröffentlicht wurden, sowie u. a. nachstehende eigenständige Publikationen:[2]

  • Siegfried Haider: Geschichte Oberösterreichs. Verlag für Geschichte und Politik, Wien 1987, ISBN 3-7028-0264-9 (ebenso Verlag R. Oldenbourg, München 1987, ISBN 3-486-54081-5), 508 Seiten.
  • Siegfried Haider: Das bischöfliche Kapellanat. Band 1. Von den Anfängen bis in das 13. Jahrhundert (= Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Ergänzungsband XXV). Hermann Böhlaus Nachfolger, Wien/Köln/Graz 1997, ISBN 978-3-205-08412-9, 411 Seiten.
  • Siegfried Haider: Studien zu den Traditionsbüchern des Klosters Garsten (= Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Ergänzungsband 52). Böhlau, Wien 2008, ISBN 978-3-7029-0557-6 (ebenso Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München 2008, ISBN 978-3-486-58553-7), 202 Seiten.

Einzelnachweise

  1. Vergabe des Landeskulturpreises 2008. In: orf.at. ORF-Landesstudio Oberösterreich, 17. November 2008, abgerufen am 21. Mai 2020.
  2. Bibliographie zu Siegfried Haider, im Forum OoeGeschichte.at