unbekannter Gast
vom 10.03.2017, aktuelle Version,

Sieglinde Grüll

Sieglinde Grüll, geborene Essl (* 1942 in Steyr; † 20. Februar 2017 in Perg) war eine österreichische Autorin.

Leben

Sieglinde Maria Grüll war seit 1962 verheiratet mit Ernst Grüll und pensionierte Volksschuldirektorin in Klam mit Vorliebe für Lyrik und Musik. Grüll ist Schöpferin der Chorlieder Die Oachane Kapelln von Klam, das Perger Lied, s’Mühlviertel und hat mehrere Gedichtbände herausgegeben. Sieglinde Grüll lebte in Perg im Mühlviertel. 1984 verfasste sie das Kapitel über Klein- und Flurdenkmäler in Klam für die Festschrift anlässlich 600 Jahre Markt Klam und 200 Jahre Pfarre Klam.

Bücher

  • Sieglinde Grüll: Ein Gang durchs Jahr (2000), Gedichtesammlung, 96 S, ISBN 978-3-901279-94-2, Freya-Verlag
  • Sieglinde Grüll: Hand in Hand, Liebesgedichte (2005), Berührende, witzige, nachdenkliche Gedichte zu den Themen Liebe und Partnerschaft. Ein wunderschönes Buch für Verliebte und alle, die sich daran erinnern können, wie es war, verliebt zu sein. 96 S, ISBN 978-3-902134-96-7 und ISBN 3-902134-96-8, Freya-Verlag, Linz
  • Sieglinde Grüll: Wortmalereien, Von lindengrün bis flockenweiß, Freya-Verlag, noch nicht erschienen