unbekannter Gast
vom 16.04.2017, aktuelle Version,

Sillpark

Sillpark
Logo von Sillpark
Basisdaten
Standort: Innsbruck
Eröffnung: 1990; Erweiterung 2007
Gesamtfläche: 29.500
Geschäfte: 71
Eigentümer: SPAR European Shopping Centers
Website: www.sillpark.at
Verkehrsanbindung
Bahnhof: Innsbruck Hauptbahnhof
Haltestelle: Sillpark
Straßenbahn: 1 3
Omnibus: C F J O OE

4123 4125
N1 N2 N3 N7

Autostraßen: A12 A13
Parkplätze: 860
Technische Daten
Architekten: ATP architekten ingenieure, Christoph M. Achammer, W.-Dieter Leschinger, Marc Eutebach, Klaus Hessenberger, Katharina Huber

Der Sillpark ist ein Einkaufszentrum im Innsbrucker Stadtteil Dreiheiligen, und das größte innerstädtische Handelszentrum der Stadt. Das Einkaufszentrum wird häufig auch als Veranstaltungsort diverser Events genutzt. Als Betreiber und Entwickler des Sillparks fungiert die SES Spar European Shopping Centers GmbH.[1]

Daten und Fakten

  • Eröffnungsjahr 1990, Erweiterung 2007
  • Über 70 Einkaufsläden und Gastronomiebetriebe
  • Magnetbetriebe: C&A, H&M, Interspar, McDonald’s und Primark
  • Gastronomie: McDonald’s mit McCafé, Cafe Enoteca Tipico, Edenhauser Vinothek, Hörtnagl, Interspar Restaurant, Nordsee, Prima Gondola, Prima Pick, Strandbar und Wang Fu – Asian Food[2]
  • Kinderbetreuung im „Kinderparadies“ und eigener Betriebskindergarten
  • Parkplätze: 860 Tiefgaragenparkplätze auf 3 Ebenen sowie 460 Radabstellplätze (inkl. E-Fahrradtankstelle)

Geschichte

SILLPARK Shopping Center
SILLPARK Shopping Center

Das Einkaufszentrum wurde von ATP architekten ingenieure auf dem Areal der ehemaligen Textilfabrik Rhomberg geplant und im Jahre 1990 eröffnet. Das Einkaufszentrum war damals das größte Hochbaubauvorhaben in der Stadt.

Es liegt direkt am Hauptbahnhof. Seinen Namen leitet es aus seiner Umgebung her, da das Einkaufszentrum an eine Parkanlage grenzt; es liegt an der Sill, einem Fluss, der es durch ein hauseigenes Kraftwerk mit Strom versorgt.[3] Mit dieser umweltfreundlichen Form der Energiegewinnung produziert das Center über 30 Prozent des infrastrukturellen Stroms selbst.

2007 wurde der Sillpark durch einen Erweiterungsbau wesentlich vergrößert.[4] Mit seinen heute über 70 Shops und mehr als 700 Beschäftigten ist er einer der größten Arbeitsplätze in der Region.

2012 wurde die erste Primark-Filiale in Österreich im Sillpark Innsbruck eröffnet.

2014/15 wurde das Einkaufszentrum bei laufendem Betrieb generalsaniert.[5]

Veranstaltungen

Über das Jahr verteilt finden im Einkaufszentrum regelmäßige Veranstaltungen in den Bereichen Kinderevents, Schulevents und Fashion Shows statt.

Serviceeinrichtungen

Das Einkaufszentrum verfügt über zahlreiche Serviceeinrichtungen:

Mobilität

  • Tiefgarage mit 90 Min. gratis parken während des Einkaufs
  • Fahrrad-Servicestation
  • E-Bike-Tankstelle
  • Stadtrad-Station

Kinder u. Familien

  • Kunden-Kinderbetreuung im „Kinderparadies“
  • Familien- und Senioreninfo des Landes Tirol
  • Betriebskindergarten und -kinderkrippe für Mitarbeiter

Sonstiges

  • Kostenloses W-LAN in der Gastronomie
  • Bankomaten
  • Kundentresore
  • Kundentelefon
  • Schlüsseldienst
  • Textilreinigung
  • Teleplanet mit Postpartnerschaft und Briefkasten (Haupteingang)
  • Änderungsschneiderei
  • Friseur

Auszeichnungen

  • Tirolissimo 2007
  • ICSC Solal Marketing Award 2010[6]
  • Tirolissimo 2012

Einzelnachweise

  1. SILLPARK Innsbruck - Portfolio - SES Spar European Shopping Centers
  2. http://www.sillpark.at/gastronomie/
  3. ATP architekten ingenieure - Sillpark
  4. ATP architekten ingenieure - Sillpark
  5. ATP architekten ingenieure - Sillpark
  6. Internationaler Marketing-Preis geht an Sillpark - News & Presse - SES Spar European Shopping Centers