Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.01.2019, aktuelle Version,

Simonhöhe

Der Hochecklift mit dem Funpark und der Slalompiste

Die Simonhöhe ist ein Schigebiet in der Gemeinde Sankt Urban (Bundesland Kärnten) mit ca. 13 teils künstlich beschneiten und lawinensicheren Pistenkilometern.

Wegen seiner zentralen Lage und der Erreichbarkeit ist die Simonhöhe auch bei einheimischen Schiläufern und Snowboardern beliebt.

Im März 2010 musste die Betreibergesellschaft wegen Fehlinvestitionen und einiger schneearmer Winter Insolvenz anmelden. Im darauffolgenden August wurde der Zwangsausgleich angenommen, nachdem das Land Kärnten den Hauptteil der Verbindlichkeiten übernahm. Der Fortbestand für die kommenden Jahre ist gesichert, jedoch musste zusätzlich der einzige Vierersessellift (Hirschkogellift) abgebaut und verkauft werden.

Der Tellerlift ist auch für kleine Schifahrer gut geeignet

Lifte und Abfahrten

Der Paulsberglift (Schlepplift, 650 m) bedient die Paulsberg- und Sonnenabfahrt. Er ist mit dem Hochecklift der wichtigste Zubringer.

Als zweiter Zubringer steht noch der Hochecklift (Schlepplift, 540 m) zur Verfügung welcher den Funpark und die Hocheckabfahrt bedient.

Der Simonlift(Schlepplift, 300 m) bedient die einzige längere schwarze Abfahrt. Wird nicht beschneit. Der Lift wird nicht mehr betrieben.

Der Bärentallift (Schlepplift, 900 m) ist der zweitlängste Skilift auf der Simonhöhe und bedient die Bärentalabfahrt.

Der Muldenlift (Tellerlift, 300 m) ist eine Ergänzung zwischen dem Paulsberglift und dem Bärentallift. Wird meist nicht betrieben könnte aber beschneit werden

Der Sonnenlift (Tellerlift, 400 m) steht gegenüber dem Paulsberglift beginnt aber ein Stück weiter oben.

Der Nordlift (Schlepplift, 1200 m) ist der längste Lift mit der längsten Abfahrt.