unbekannter Gast
vom 17.05.2017, aktuelle Version,

Sparkasse Salzkammergut

  Sparkasse Salzkammergut AG
Staat Osterreich Österreich
Sitz Sparkassenplatz 1, 4820 Bad Ischl
Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 20314[1]
BIC SKBIAT21XXX[1]
Gründung 1863
Verband Österreichischer Sparkassenverband
Website www.sparkasse.at/salzkammergut
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 453,6 Mio. Euro (per 31.12.2016)
Mitarbeiter 104 (Stand: Mai 2017)
Geschäftsstellen 9 (Stand: Jänner 2017)
Leitung
Vorstand Günter Weigelt, Werner Oitzinger
Aufsichtsrat Helmut Haas (Vorsitzender)

Unternehmensleitung

Günter Weigelt

Liste der Sparkassen in Österreich

Die Sparkasse Salzkammergut AG, vormals Sparkasse Bad Ischl AG,[2] mit Unternehmenssitz Bad Ischl ist ein oberösterreichisches Bankunternehmen mit 9 Geschäftsstellen im Salzkammergut, und Teil der Sparkassengruppe in Österreich. Die Sparkasse Salzkammergut wurde 1863 unter dem Namen Sparkasse Bad Ischl gegründet. 2002 wurde die heutige Sparkasse Salzkammergut zur Sicherung der Selbstständigkeit in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 100%iger Eigentümer ist die Sparkasse Bad Ischl Privatstiftung. Die Sparkasse ist Mitglied des Kooperations- und Haftungsverbundes der österreichischen Sparkassen und des Österreichischen Sparkassenverbands. Aus Verbundenheit zur Region wurde die Sparkasse Bad Ischl im April 2011 auf Sparkasse Salzkammergut umbenannt.

Geschichte

Ehemaliges Logo der Sparkasse Bad Ischl

Am 18. August 1863 (Kaisers Geburtstag) öffnete die Sparkasse des Marktes Ischl erstmals ihre Pforten. Es gab zwei bescheidene Amtsräume, die vorerst nur an drei Tagen pro Woche für Kunden geöffnet hatten. Als Startkapital dienten 8.000 Gulden (etwa 80.000 Euro), die von 25 Ischler „Bürgern“ als Garantiefonds aufgebracht wurden. Entscheidend für den zukünftigen Erfolg war aber die Bürgschaft des Marktes Bad Ischl, der mit seinem gesamten Vermögen die Haftung übernahm. Das war natürlich eine solide Basis, um das Vertrauen der Einheimischen zu gewinnen. Dazu trug aber auch die Zusammensetzung des ersten Sparkassen-Ausschusses bei, dem neben bedeutenden Bürgern des Marktes Ischl, auch die Bürgermeister der Gemeinden Ischl, Ebensee, Goisern, Hallstatt, Gosau und St. Wolfgang angehörten. Durch die gute Entwicklung konnte im Jahr 1922 die Geschäftsstelle St. Wolfgang eröffnet werden. Mittlerweile zählt die Sparkasse Salzkammergut 9 Geschäftsstellen (Bad Ischl, St. Wolfgang, Ebensee, Bad Goisern, Reiterndorf, Hallstatt, Pfandl, Gosau, Strobl). Ein wichtiger Schritt in der Geschichte der heutigen Sparkasse Salzkammergut AG war der Beitritt zum Haftungsverbund im Jahr 2002. Der Haftungsverbund der Österreichischen Sparkassen garantiert 100 % der Kundeneinlagen. Aus Verbundenheit zur Region wurde die Sparkasse Bad Ischl im April 2011 auf Sparkasse Salzkammergut umbenannt.

Stiftung

Die Sparkasse Bad Ischl Privatstiftung wurde 2002 gegründet und ist der einzige Aktionär der Sparkasse Salzkammergut AG. Ein Teil der Dividende wird für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet. Laut Stiftungserklärung soll sie den Gründungsauftrag der Sparkasse, „die regionale Förderung wirtschaftlicher, wissenschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen zum Wohl der Allgemeinheit“, weiterverfolgen.

Wichtige Ereignisse

1863 wurde die Sparkasse gegründet und 1888 erfolgte die Einführung der Heimsparkassen. Die erste Zweigstelle wurde 1922 in Sankt Wolfgang im Salzkammergut eröffnet. 1925 wurde der Weltspartag in der heutigen Sparkasse Salzkammergut eingeführt. Von 1970 bis 1989 wurden sieben Zweigstellen im Salzkammergut eröffnet. 2002 erfolgte die Einbringung des bankbetrieblichen Geschäftes in die neugegründete - damals - Sparkasse Bad Ischl AG und die Umwandlung der Anteilsverwaltungssparkasse in die Sparkasse Bad Ischl Privatstiftung. 2006 wurde die Geschäftsstelle Strobl von der Salzburger Sparkasse Bank AG erworben. 2011 erfolgte eine Namensänderung auf Sparkasse Salzkammergut AG. 2013 feierte die Sparkasse Salzkammergut ihr 150-jähriges Jubiläum.

Quellen

  • Bericht der Zeitschrift „Ischler Woche“ vom 30. Juli 2008 „Der Auböckplatz im Wandel der Zeit – Teil 3“
  • Festschrift „1863-1963 Sparkasse Bad Ischl“
  • Präsentation „140-Jahr-Feier der Sparkasse Bad Ischl“
  • Österreichischer Sparkassenverband: Sparkassenhandbuch 2009
  • Eintrag im Kreditinstitutsverzeichnis bei der Österreichischen Nationalbank
  • Die Sparkassen, Verantwortung für Wirtschaft und Gesellschaft Wien, 2005
  • Sparkassenhandbuch 2012

Einzelnachweise

  1. 1 2 Abfrage für BLZ 20314. In: SEPA-Zahlungsverkehrs-Verzeichnis der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). (Neuladen des Browsers erforderlich.)
  2. Änderung am 1. April 2011 im Firmenbuch eingetragen