Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.04.2020, aktuelle Version,

Sternenbote

Der Sternenbote

Beschreibung österreichische astronomische Zeitschrift
Erstausgabe April 1958
Gründer Adolf Riehs
Erscheinungsweise monatlich
Weblink Webpräsenz
ISSN (Print)

Der Sternenbote ist eine österreichische astronomische Monatsschrift, die vom Astronomischen Büro in Wien herausgegeben wird.

Sie wurde im April 1958 von Adolf Riehs gegründet und später von Hermann Mucke bis zu dessen Tod weitergeführt. Der Sternenbote erschien das letzte Mal im Februar 2019[1] und wurde im Juni 2019 offiziell eingestellt[2].

Die Zeitschrift beinhaltete typischerweise Artikel zu folgenden Themen:

  • Hauptbeiträge
  • Kurzberichte, darunter Sonnenaktivität
  • Ephemeriden aktueller Kometen etc.
  • Beobachtungsberichte
  • Kalendarium
  • Buchvorstellungen
  • Veranstaltungshinweise

Die Monatsschrift erschien im A5-Format und bestand aus gefalzten, ungeheftet zusammengefügten Blättern in einem blauen Umschlag. Unter den Autoren der Hauptbeiträge finden sich mittlerweile zahlreiche Amateurastronomen und Wissenschafter des Themenbereiches „Himmel und Weltall“.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Sternenbote im Jahr 2019
  2. Lebenslauf. Astronomisches Büro, abgerufen am 17. November 2019.