unbekannter Gast
vom 27.12.2017, aktuelle Version,

Steve Washburn

Kanada Steve Washburn
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. April 1975
Geburtsort Ottawa, Ontario, Kanada
Größe 186 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 3. Runde, 78. Position
Florida Panthers
Spielerkarriere
1990–1991 Gloucester Rangers
1991–1995 Ottawa 67’s
1995–1997 Carolina Monarchs
1995–1999 Florida Panthers
1999–2001 Philadelphia Phantoms
2001–2003 Iserlohn Roosters
2003–2004 Hamburg Freezers
2004–2005 EC KAC
2005 Rødovre Mighty Bulls
2005–2008 EC Graz 99ers
2008 Bietigheim Steelers

Steve Washburn (* 10. April 1975 in Ottawa, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der sechs Spielzeiten in der National Hockey League und drei in der Deutschen Eishockey Liga aktiv war.

Karriere

Steve Washburn begann seine Karriere bei den Gloucester Rangers in der Canadien Junior Hockey League. 1991 wechselte er in die Ontario Hockey League zu den Ottawa 67’s. Im NHL Entry Draft 1993 wurde der Kanadier von den Florida Panthers in der dritten Runde an 78. Stelle ausgewählt. Nach vier Jahren in der OHL hatte Washburn 266 Punkte in 253 Spielen erzielt.

Kurz vor den Playoffs 1995 gab er dann sein Profidebüt für die Cincinnati Cyclones in der International Hockey League. Ab dem Herbst 1995 gehörte Washburn dann zur Organisation der Florida Panthers. Er spielte drei Jahre lang sowohl für verschiedene Farmteams in der American Hockey League als auch für die Panthers in der National Hockey League. Im Februar 1999 setzte ihn sein Team dann auf die Waiver-Liste, von der ihn die Vancouver Canucks verpflichteten. Den Rest der Saison spielte Washburn dann für die Canucks in der NHL und die Syracuse Crunch in der AHL. Im August 1999 unterschrieb der Linksschütze dann als Free Agent einen Vertrag bei den Nashville Predators, die ihn aber zu den Milwaukee Admirals schickten. Gegen Ende des Jahres wurde Washburn dann zu den Philadelphia Flyers transferiert. Er spielte bis zum Ablauf seines Vertrages bei den Flyers und den Philadelphia Phantoms. Im Sommer 2000 schloss er sich dann den Kloten Flyers aus der Schweiz an. Nach nur acht Spielen kehrte er allerdings wieder nach Philadelphia zurück.

Zur Saison 2001/02 wechselte der Kanadier dann zu den Iserlohn Roosters in die Deutsche Eishockey Liga. Nach zwei Spielzeiten im Sauerland schloss er sich dem Ligakonkurrenten Hamburg Freezers an. Hier blieb Washburn nur ein Jahr und ging danach für den EC KAC in Österreich aufs Eis. Nachdem er die Saison 2005/06 in Dänemark begann, wechselte Washburn zu den EC Graz 99ers zurück in die Österreichische Eishockey Liga. Nach zwei Jahren schloss er sich zum Ende der Saison 2007/08 den Bietigheim Steelers an. Anschließend unterschrieb Washburn keinen Vertrag mehr und beendete seine Karriere.

Erfolge und Auszeichnungen

  • 1992 Goldmedaille bei der World U-17 Hockey Challenge

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1990/91 Gloucester Rangers CJHL 56 21 30 51 47
1991/92 Ottawa 67’s OHL 59 5 17 22 10 11 2 3 5 4
1992/93 Ottawa 67’s OHL 66 20 38 58 54
1993/94 Ottawa 67’s OHL 65 30 50 80 88 17 7 16 23 10
1994/95 Ottawa 67’s OHL 63 43 63 106 72
1994/95 Cincinnati Cyclones IHL 6 3 1 4 0 9 1 3 4 4
1995/96 Carolina Monarchs AHL 78 29 54 83 45
1995/96 Florida Panthers NHL 1 0 1 1 0 1 0 1 1 0
1996/97 Carolina Monarchs AHL 60 23 40 63 66
1996/97 Florida Panthers NHL 18 3 6 9 4
1997/98 Beast of New Haven AHL 6 3 5 8 4 3 2 0 2 15
1997/98 Florida Panthers NHL 58 11 8 19 32
1998/99 Beast of New Haven AHL 10 4 3 7 6
1998/99 Syracuse Crunch AHL 13 1 6 7 6
1998/99 Florida Panthers NHL 4 0 0 0 4
1998/99 Vancouver Canucks NHL 8 0 0 0 2
1999/2000 Philadelphia Phantoms AHL 61 19 52 71 93 5 0 2 2 8
1999/2000 Milwaukee Admirals IHL 12 0 4 4 16
1999/2000 Philadelphia Flyers NHL 1 0 0 0 0
2000/01 Philadelphia Phantoms AHL 46 12 16 28 52 2 0 0 0 2
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 3 0 0 0 0
2000/01 Kloten Flyers NLA 8 0 6 6 16
2001/02 Iserlohn Roosters DEL 38 7 14 21 59
2002/03 Iserlohn Roosters DEL 51 12 18 30 40
2003/04 Hamburg Freezers DEL 48 4 11 15 71 11 1 1 2 39
2004/05 EC KAC ÖEL 48 12 27 39 71 12 3 12 15 16
2005/06 Rødovre Mighty Bulls DEN 21 6 11 17 16
2005/06 EC Graz 99ers ÖEL 22 10 13 23 26
2006/07 EC Graz 99ers ÖEL 55 9 30 39 102
2007/08 EC Graz 99ers ÖEL 40 7 16 23 50
2007/08 Bietigheim Steelers 2.BL 12 1 3 4 16
OHL gesamt 253 98 168 266 224 28 9 19 28 14
DEL gesamt 137 23 43 66 170 11 1 1 2 39
NHL gesamt 93 14 15 29 42 1 0 1 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)