unbekannter Gast
vom 03.11.2017, aktuelle Version,

Sylvester Tomsa

Sylvester Tomsa (* 12. Februar 1849 in Mratín, Böhmen; † 17. Mai 1921 in Wien) war ein österreichischer Bauingenieur und Architekt.

Leben

Sylvester Tomsa wurde 1849 als Sohn des höheren Beamten Theodor Tomsa und desen Ehefrau Maria in Böhmen geboren. Seine Schulzeit verbrachte er wahrscheinlich in Prag. Anschließend studierte er in Berlin an der Bauakademie drei Jahre lang Architektur. Nach dem einjährigen Militärdienst studierte Tomsa dann 1874 und 1875 an der Bauingenieurschule der Technischen Hochschule Wien und erhielt 1876 eine Anstellung als Baupraktikant im Baudepartement der niederösterreichischen Statthalterei. 1877 wurde er Bauadjunkt, 1884 Ingenieur, 1891 Oberingenieur und 1909 schließlich Leiter des Hochbaudepartements. 1912 wurde er pensioniert.[1]

Tomsa war der Prüfungs-Kommission für die Baugewerbe, Korrespondent der Zentral-Kommission für Erforschung und Erhaltung der Kunst- und historischen Denkmale und ständiges Mitglied der Wiener Stadterweiterungs-Kommission. Ab 1879 war er Mitglied des Österreichischen Ingenieur- und Architektenvereinigung und ab 1908 der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs.

1878 heiratete Tomsa Sophie Hanel, mit der er eine Tochter hatte.

Werke

Im Rahmen seiner Tätigkeit war Tomsa an zahlreichen öffentlichen Bauvorhaben in Wien beteiligt, wo er zwar selten Entwürfe ausarbeitete, aber mit der Bauleitung befasst und für die Ausführung und Detailplanung verantwortlich war.[1]

Zu den von ihm ausgeführten Bauten gehören:

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. 1 2 Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon, abgerufen am 29. Juni 2016