unbekannter Gast
vom 26.10.2016, aktuelle Version,

TAC-Spitze

TAC-Spitze
Südwestwand

Südwestwand

Höhe 2019 m ü. A.
Lage Steiermark, Österreich
Gebirge Hochschwab
Dominanz 0,79 km Griesmauerkogel
Koordinaten 47° 32′ 39″ N, 14° 58′ 42″ O
TAC-Spitze (Steiermark)
TAC-Spitze

Gestein Wettersteinkalk
Alter des Gesteins Trias
Erstbesteigung Ende Mai 1879 durch G. Geyer, J. Bullmann, E. Augustin und J. Horalek[1]
Normalweg von Südwesten aus dem Hirscheggsattel (1699 m ü. A., I)

Die TAC-Spitze (benannt nach dem Techniker-Alpen-Club)[1] ist ein 2019 m ü. A. hoher Gipfel im Südwesten des Hochschwab-Massivs in der Steiermark.

Lage und Charakterisierung des Berges

Die TAC-Spitze gehört zum langgestreckten schroffen Felsgrat der Griesmauer, deren höchste Erhebung die Eisenerzer Griesmauer (manchmal auch Griesmauerkogel genannt, 2034 m ü. A.) etwa 800 Meter weiter nordnordöstlich ist. Etwa 250 Meter südlich der TAC-Spitze steht die geringfügig niedrigere Vordernberger Griesmauer (2015 m ü. A.). Zwischen diesen beiden Gipfeln erstreckt sich ein Plateau mit Geröllfeldern; die TAC-Spitze überragt es mit steilen felsigen Flanken.

Anstieg

Vom Hirscheggsattel 1699 m ü. A. im Südwesten führt ein markierter Anstieg auf die TAC-Spitze. Im unteren Teil verläuft er nahe der beliebten Kletterroute des Fledermausgrats zur Vordernberger Griesmauer über viel Geröll. Durch den felsigen Gipfelaufbau führt ein kurzer versicherter Klettersteig der Schwierigkeitsstufe A/B [2], der auch Hubert-Wieser-Steig genannt wird.

Der Hirscheggsattel ist von der Bergstation des Sessellifts auf den Polster in 30 Minuten, vom Präbichl über die Leobner Hütte in etwa 1½ Stunden zu erreichen.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Günter und Luise Auferbauer: Alpenvereinsführer Hochschwab. Bergverlag Rother, München 1990 ISBN 3-7633-1261-7. Randzahl 1095–1097
  2. TAC-Spitze Klettersteig: Beschreibung auf www.bergsteigen.com (abgerufen am 27. August 2013)