unbekannter Gast
vom 01.10.2016, aktuelle Version,

Tamari Miyashiro

Tamari Miyashiro
Januar 2012
Porträt
Geburtsdatum 8. Juli 1987
Geburtsort Honolulu, Vereinigte Staaten
Größe 1,70 m
Position Libero
Vereine
2006–2009
2010–2011
2011–2012
2012–2013
2013–2014
2014–2016
University of Washington
SVS Post Schwechat
BKS Stal Bielsko-Biała
Lokomotiv Baku
Rote Raben Vilsbiburg
Allianz MTV Stuttgart
Nationalmannschaft
seit 2010 A-Nationalmannschaft
Erfolge
2011
2011
2011
2012
2012
2014
2015
2015
2016
österreichische Meisterin
Siegerin Grand Prix
Zweite World Cup
Siegerin Grand Prix
Olympia-Silber
Deutsche Pokalsiegerin
Deutsche Pokalsiegerin
Deutsche Vizemeisterin
Deutsche Vizemeisterin

Stand: 1. Oktober 2016

Tamari Miyashiro (* 8. Juli 1987 in Honolulu) ist eine US-amerikanische Volleyballspielerin. Sie gewann 2012 die olympische Silbermedaille.

Karriere

Miyashiro, deren Mutter und Schwester an der University of Hawaiʻi ebenfalls Volleyball spielten, begann ihre Karriere an der Kalani High School in Honolulu. Während ihres Studiums spielte sie von 2006 bis 2009 im Team der University of Washington. Im Januar 2010 debütierte die Libera während einer Länderspiel-Reise nach China in der US-amerikanischen Nationalmannschaft. Zur Saison 2010/11 ging sie in die österreichische Liga zu SVS Post Schwechat. Mit dem Verein gewann sie 2011 die nationale Meisterschaft. Im gleichen Jahr siegte sie mit den USA beim Grand Prix und wurde Zweite beim World Cup. 2011/12 spielte sie in Polen bei BKS Stal Bielsko-Biała. Beim Grand Prix 2012 gelang den USA die Titelverteidigung. Anschließend nahm Miyashiro an den Olympischen Spielen in London teil und gewann mit der Nationalmannschaft die Silbermedaille. Ende 2012 wechselte sie zu Lokomotiv Baku und zu Beginn der Saison 2013/14 in die deutsche Bundesliga zu den Roten Raben Vilsbiburg, wo sie 2014 den DVV-Pokal gewann. Danach wechselte Miyashiro zum Ligakonkurrenten Allianz MTV Stuttgart, mit dem sie 2015 erneut deutsche Pokalsiegerin wurde. nach zwei deutschen Vizemeisterschaften 2015 und 2016 ging Miyashiro zurück in die USA, wo sie Co-Trainerin bei den Arizona State Sun Devils wurde.