Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.09.2019, aktuelle Version,

Team Stronach Niederösterreich

Team Stronach Niederösterreich
Basisdaten
Landesobfrau: Renate Krüger-Fischer
Landesgeschäftsführerin: Renate Krüger-Fischer
Hauptsitz: Rathausplatz 5, 3100 St. Pölten
Mitglieder:
Website: Team Stronach Niederösterreich

Team Stronach Niederösterreich war die Landesorganisation des Team Stronach im Bundesland Niederösterreich.

Geschichte

Bei der Landtagswahl in Niederösterreich 2013 als Wahlpartei „Liste FRANK“ angetreten, erzielte die Partei 9,84 % der abgegebenen Stimmen und zog mit fünf Mandaten in den Landtag von Niederösterreich ein.[1] Damit war das Team Stronach Niederösterreich zusammen mit dem Team Stronach Kärnten, das bei der ebenfalls am 20. März 2013 stattfindenden Landtagswahl in Kärnten 2013 11,18 % der abgegebenen Stimmen erzielte,[2] nicht nur eine der beiden ersten Landesorganisationen des Team Stronach, die bei Wahlen antraten, sondern auch eine der beiden ersten Landesorganisationen der Partei, die in einen österreichischen Landtag gewählt wurden.

Renate Heiser-Fischer löste im Oktober 2013 Elisabeth Kaufmann-Bruckberger als Landesparteiobfrau ab.

Ende November 2013 wurden Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger und Klubobmann Ernest Gabmann junior aufgrund „parteischädigenden Verhaltens“ aus der Partei ausgeschlossen.[3] Die beiden gründeten daraufhin das Team NÖ, dem sich auch Walter Naderer, Gabriele Gimborn und Herbert Machacek anschlossen. Gabmann schloss nicht aus, unter diesem Namen auch eine eigene Partei zu gründen. Er bleibt aber auch weiterhin Klubobmann der Liste FRANK.[4]

Die Liste FRANK spaltete sich im April 2015 weiter auf, als Walter Naderer das Team NÖ verließ und fraktionsloser Abgeordneter wurde.[5]

Die Auflösung der Partei wurde für den Tag der konstituierenden Sitzung des Landtages nach der Wahl im Jänner 2018 beschlossen.[6]

Die Landesorganisation musste knapp zwei Millionen Euro an die Bundesorganisation zahlen, damit diese noch offene Darlehen von Parteigründer Frank Stronach bedienen konnte. Die zuletzt noch übrigen Finanzmittel des Team Stronach Niederösterreich müssen sozialen Zwecken zugeführt werden.[7]

Einzelnachweise

  1. Endergebnis der Landtagswahl in Niederösterreich 2013
  2. Endergebnis der Landtagswahl in Kärnten 2013 (Memento vom 15. Oktober 2013 im Internet Archive)
  3. Karin Leitner: Chaos im Team Stronach Niederösterreich: Kaufmann-Bruckberger und Gabmann müssen gehen. In: Kurier. 29. November 2013, abgerufen am 21. Oktober 2017.
  4. Matthias Hofer: Stronach-Rebellen als "Team NÖ". In: Kurier. 3. Dezember 2013, abgerufen am 21. Oktober 2017.
  5. Liste Frank: Weiter aufgesplittet. In: ORF. 30. April 2015, abgerufen am 21. Oktober 2017.
  6. Renate Krüger-Fischer: Einladung Mitgliederversammlung. (PDF; 462 kB) Team Stronach Niederösterreich, 13. Oktober 2017, archiviert vom Original am 22. Oktober 2017; abgerufen am 22. Oktober 2017.
  7. Stronach bekommt Geld von Partei zurück. In: ORF. 25. April 2018, abgerufen am 1. Mai 2018.