unbekannter Gast
vom 14.02.2016, aktuelle Version,

Theodor I. Muzaka

Theodor I. Muzaka (auch Theodor I. Musachi; † vermutlich 15. Juni 1389 bei Priština) war ein albanischer Fürst.

Leben

Theodor Muzaka entstammte der vornehmen, im zentralen Albanien begüterten Adelsfamilie Muzaka. Sein Vater Andrea II. Muzaka war der Gründer des Fürstentums Muzakaj mit der Hauptstadt Berat, das von 1335 bis 1444 bestand. 1372 trat Theodor die Nachfolge seines verstorbenen Vaters als Despot in Berat an. Sein jüngerer Bruder Gjin I. Muzaka herrschte als Sebastokrator über Korça und Kastoria.[1] Theodor musste die Suzeränität von Balša II. anerkennen, dessen Frau, eine Tochter des serbischen Gouverneurs Jovan Asen († 1363), Berat als Mitgift in die Ehe eingebracht hatte.

Der – wenig zuverlässigen – Familienchronik des Giovanni Musachi (Gjon Muzaka) zufolge fiel Theodor I. Muzaka in der Schlacht auf dem Amselfeld (1389), möglicherweise als serbischer Gefolgsmann, gegen die Osmanen. Die Herrschaft im Fürstentum Muzakaj ging auf seinen Sohn Theodor II. Muzaka über, der Berat nach dem Tode Marko Kraljevićs 1396 zurückgewann.

Quellen

Literatur

Anmerkungen

  1. Vgl. PLP 8, S. 92.