unbekannter Gast
vom 09.04.2017, aktuelle Version,

Thomas Höller

Thomas Höller
Spielerinformationen
Name Thomas Franz Höller
Geburtstag 2. Juni 1976
Geburtsort Wolfsberg, Österreich
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1983–1993
1993–1996
ASKÖ St.Michael/Bleiburg
SVG Bleiburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1996–1997
1997–1999
1999–2004
2004–2005
2005–2007
2007–2008
2008–2009
2009–2012
2012
2012–2015
SVG Bleiburg
FC Austria/VSV
FC Kärnten
SW Bregenz
St. Andrä/WAC
SV Ruden
SV Bad Aussee
SVG Bleiburg
SV Ruden
ASKÖ Mittlern
0
0
149 0(9)
28 0(0)
29 0(7)
14 (12)
41 0(8)
66 (21)
8 0(0)
80 (22)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002 Österreich 2 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2009–2011
2012–2015
2015–
SVG Bleiburg (Spielertrainer)
ASKÖ Mittlern (Spielertrainer)
AKA WAC U16
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Thomas Franz Höller (* 2. Juni 1976 in Wolfsberg[1]) ist ein ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler und aktueller Fußballtrainer.

Karriere

Thomas Höller wechselte 1997 vom SVG Bleiburg zum damaligen Regionalligisten SK Austria Klagenfurt, der seit 1999 als FC Kärnten antritt. Ab 1998 spielte der Verein in der Ersten Liga. Dort entwickelte Höller sich zum Stammspieler. Auch nach dem Aufstieg in die Bundesliga blieb er Stammspieler. Er debütierte dort am 17. November 2001, als er bei der 1:2-Niederlage des FC gegen die SV Ried in der Startaufstellung stand. 2002 kam er zu zwei Kurzeinsätzen in der Nationalmannschaft. Sein Debüt gab er am 27. März im Freundschaftsspiel gegen die Slowakei, als er in der 76. Minute für Jürgen Panis eingewechselt wurde. Am 17. April 2002 wurde er im Freundschaftsspiel gegen Kamerun in der 89. Minute erneut für Panis eingewechselt.

Nach dem Wiederabstieg des FC Kärnten im Jahre 2004 wechselte zu SW Bregenz und nach einem Jahr weiter zum SK St. Andrä/WAC, wo er jedoch nur in der zweiten Mannschaft zu regelmäßigen Einsätzen kam. Nach einem halbjährigen Engagement beim SV Ruden in der Unterliga Ost kehrte er im Januar 2008 noch einmal in die Erste Liga zurück, wo er einen Vertrag beim SV Bad Aussee unterschrieb.

Seit 2009 war er wieder bei seinem Heimatverein, dem Kärntnerligisten SVG Bleiburg, tätig. Im Zuge dieses Wechsels wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er zuvor einen Vertrag beim SV Griffen unterschrieben haben soll.[2] Seit März 2010 war Höller gleichzeitig auch Trainer der Bleiburger.[3] Januar 2012 wechselte er zum SV Ruden, im Juli 2012 zum ASKÖ Mittlern.[1][4]

Einzelnachweise

  1. 1 2 Spielprofil auf transfermarkt.de
  2. Stefan Jäger:Neue Zeugen retteten Höller. Artikel in der Kleinen Zeitung, abgerufen am 12. Mai 2011
  3. Birgit Kainer:Neo-Trainer Höller soll's in Bleiburg wieder richten. Artikel in der Kleinen Zeitung, abgerufen am 12. Mai 2011
  4. Spielerporträt, Vereinshomepage ASKÖ Mittlern, abgerufen am 12. Juli 2015