Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.03.2018, aktuelle Version,

Thomas Rainer (Musiker)

Thomas Rainer live mit L’Âme Immortelle beim Blackfield Festival, 2015

Thomas Rainer (* 8. Februar 1979) ist ein österreichischer Musiker. Bekannt geworden ist er mit den Bands L’Âme Immortelle (seit 1996) und Nachtmahr (seit 2007).

Leben

Thomas Rainer ist nicht nur Musiker, sondern auch als DJ und als Produzent tätig. Er lebt in der Nähe von Wien in Guntramsdorf.

Bereits als Kind hat der Österreicher Musikunterricht erhalten, darunter 5 Jahre lang Klavier und 3 Jahre E-Bass. Als Jugendlicher spielte er außerdem in einer Death-Metal-Band.[1]

L’Âme Immortelle

siehe Hauptartikel: L’Âme Immortelle

1996 gründete Thomas Rainer gemeinsam mit Hannes Medwentisch die Band L’Âme Immortelle (französisch für „die unsterbliche Seele“), oft auch LAI abgekürzt. Sie existiert seit mehr als 20 Jahren und hat zahlreiche Alben veröffentlicht.

Seit 2002, nach dem Ausstieg des Co-Gründers Medwentisch, machen Thomas Rainer und Lead-Sängerin Sonja Kraushofer als Duo weiter. Rainer komponiert, singt und schreibt die Texte der EBM-Electro-Band. Gerade in den frühen Werken der Band verarbeite Rainer persönliche Erlebnisse [2], beispielsweise bei dem Album Als die Liebe starb:

„Die Texte, und damit das Konzept des Albums zeichnen meinen Leidensweg nach einer gescheiterten Beziehung nach.“

Thomas Rainer : Interview für the-gothicworld.de, 2003

Bereits das LAI-Debütalbum „Lieder die wie Wunden bluten“ konnte Achtungserfolge erzielen. Es folgten zahlreiche Chart-Platzierungen mit ihren Alben wie Dann habe ich umsonst gelebt (Platz 48 in Deutschland) oder Gezeiten (Platz 16 in Deutschland). Die 2003 veröffentliche DVD+CD Disharmony erreichte Platz 9 in den Deutschen DVD-Charts.[3] Den größten Chart-Erfolg hatte der Musiker mit Brennende Liebe, einer gemeinsamen Single von L’Âme Immortelle und Oomph!. Zehn Wochen lang hielt sie sich in den deutschen Media-Control-Charts und erreichte Platz 6.[4]

Siechtum

Im Jahr 2000 veröffentliche Rainer gemeinsam mit Hans-Joachim Sobczak unter dem Namen Siechtum das Album Gesellschaft:Mord. Im darauffolgenden Jahr folgten noch zwei weitere Alben des Industrial-Sideprojects: Kreuz:X:Feuer sowie Diagnose:Zeit.

Danach war es ruhig um das Projekt. Erst gut 15 Jahre später beendete eine neue Veröffentlichung die Schaffenspause. Anfang Oktober 2015 erscheint die von Siechtum auf 999 Stück limitierte Doppel-CD Zeiten:Wende.[5]

Zudem trat Thomas Rainer am 14. Mai 2016 mit Siechtum live beim Leipziger Wave-Gotik-Treffen im Alten Landratsamt auf.[6] Auf ihrer Facebook-Seite schrieb das Duo dazu: „This may be your last and only chance to see us live, so don’t miss out.“[7]

Nachtmahr

siehe Hauptartikel: Nachtmahr

Thomas Rainer mit Nachtmahr, 2014

Seit 2007 ist Thomas Rainer solo mit dem Industrial-Techno Projekt Nachtmahr unterwegs. Die erste Veröffentlichung Kunst ist Krieg erschien 2007 bei Trisol (wo auch alle anderen Bands von ihm unter Vertrag sind). Der Titel gibt zugleich die Richtung vor, in welchem Umfeld Thomas Rainer die Band präsentiert: Nachtmahr positioniert sich mit Kostümen, Artwork und Texten im Militärischen. Dafür steht Thomas Rainer immer wieder in der Kritik. Er kokettiere mit faschistischer Symbolik, so der Vorwurf.[8] Rainer weist das von sich und betont, das Projekt sei keinster irgendeiner Form politisch. Er betont diesbezüglich, dass es sich dabei um militärische und nicht faschistische Bilder handle:

„I would like to elaborate on something: it’s not fascist imagery, it’s militaristic. There’s a big difference.“

Thomas Rainer : Interview für idieyoudie.com. 2015

Thomas Rainer verweist zugleich auf die BDSM-Szene, in der es um Dominanz und Macht gehe, was Uniformen symbolisierten.[8]

Rein militärisch statt faschistisch, apolitisch oder nicht – der österreichische Musiker hat damit offensichtlich einen Trend erkannt. Das zeigt sich auch darin, dass sich in der Gothic-Szene beispielsweise Bewegungen wie Schwarz statt braun gründet haben, um dieser Entwicklung ein Gegengewicht entgegen zu stellen.[9]

Einzelnachweise

  1. L’Âme Immortelle – The Official Website. Abgerufen am 24. August 2017.
  2. Interview: L’Âme Immortelle. Abgerufen am 24. August 2017.
  3. L’Âme Immortelle – The Official Website. Abgerufen am 24. August 2017.
  4. Oomph! – Brennende Liebe. Abgerufen am 25. August 2017.
  5. Siechtum: [Zeiten:Wende] (Industrial). In: Amboss-Mag.de. Abgerufen am 24. August 2017 (amerikanisches Englisch).
  6. Siechtum live at WGT. Abgerufen am 24. August 2017.
  7. Siechtum. Abgerufen am 25. August 2017.
  8. 1 2 An Interview with Thomas Rainer of Nachtmahr. Abgerufen am 24. August 2017 (amerikanisches Englisch).
  9. FAQ. In: Schwarz statt Braun. 10. Juli 2011 (wordpress.com [abgerufen am 25. August 2017]).