unbekannter Gast
vom 18.11.2017, aktuelle Version,

Thomas Schwartz

Thomas Schwartz (* 31. Mai 1964 in Landstuhl/Pfalz) ist ein deutscher römisch-katholischer Priester, Theologe, Honorarprofessor, Autor, Verleger und Fernsehmoderator.

Leben

Schwartz wurde als Sohn der Eheleute Wilhelm und Elisabeth Schwartz, geb. Dengel, geboren. Nach dem Abitur am Johanneum in Homburg 1983 trat er unmittelbar in das Noviziat der Hiltruper Herz-Jesu-Missionare ein und legte dort später seine erste Profess ab. Im Wintersemester 1984/1985 nahm er sein Studium der katholischen Theologie an der Universität Münster auf. Es folgten Studien der Philosophie an der Universität Augsburg sowie theologische Studien an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom.

Am 25. Oktober 1985 trat er in das Augsburger Priesterseminar ein, wechselte aber bereits ein Jahr später in das Pontificium Collegium Germanicum et Hungaricum de Urbe nach Rom. Im März 1989 erhielt Schwartz dort seine Diakonenweihe. Etwa ein Jahr später, am 10. Oktober 1990, wurde er in Rom durch den Mainzer Bischof Karl Lehmann zum Priester geweiht. Im Oktober 1991 erwarb er mit einer methodengeschichtlichen Studie über den Übergang von der Kasuistik zur Neuscholastik das Lizenziat im Fach Moraltheologie.

Schwartz ist seit 1985 Mitglied der katholischen Studentenverbindung KDStV Winfridia (Breslau) Münster im CV und Bandinhaber der KDStV Hercynia Freiburg im Breisgau (1996) sowie der KDStV Aenania München. 1986 war er Gründungssenior der Katholischen Akademischen Verbindung Capitolina zu Rom.[1] Seit 1999 ist er Mitglied des Päpstlichen Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

2001 wurde er im Fach Moraltheologie mit der Arbeit Zwischen Unmittelbarkeit und Vermittlung. Das Gewissen in der Anthropologie und Ethik des Thomas von Aquin an der Universität Freiburg promoviert.

Von 2005 bis 2014 war Schwartz Honorarprofessor für Angewandte Ethik, insbesondere Wirtschaftsethik und Unternehmensethik an der Hochschule Augsburg. Seit Jahren lehrt er daneben an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg und erhielt dort im Jahre 2014 die Honorarprofessur für Wirtschaftsethik. Von 1999 bis 2009 war er Hochschulpfarrer in Augsburg. Zuvor war er seit 1995 mit verschiedenen Lehraufträgen befasst. Von 2006 bis 2009 war er überdies Leiter der Akademikerseelsorge im Bistum Augsburg und Vorsitzender des Kuratoriums Raum für Bildung. Ab Anfang 2009 war er in der Direktion der Katholischen Jugendfürsorge Augsburg tätig, einem Gesundheits- und Sozialdienstleister mit 3620 Mitarbeitern[2] in über 80 Einrichtungen. Dort sollte er im Jahre 2011 den Vorstandsvorsitz übernehmen,[3] was Anfang 2010 zurückgenommen wurde.[4]

Schwartz wirkte 2003 bis 2008 in der Fernsehsendung Alpha bis Omega mit, in der er sich mit Harald Lesch über theologische und philosophische Themen austauschte. Die Sendung Schwartz für die Seele moderiert er allein. Die Reihen werden nachts und Sonntags vormittags im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

Von 2005 bis 2010 war er Verleger und Herausgeber des Hochschulmagazins presstige,[5] dem größten studentischen Hochschulmagazin Bayerns.[6]

Schwartz war von August 2000 bis August 2010 Pfarrer von Stotzard. Seit Oktober 2010 ist er Pfarrer in Mering,[7] seit 2014 ist er Geistlicher Beirat der KEG Schwaben und überdies seit Juli 2016 auch Priesterlicher Begleiter für den Katholischen Deutschen Frauenbund in der Diözese Augsburg.

2014 wurde Schwartz in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste aufgenommen.

Werke

  • Zwischen Unmittelbarkeit und Vermittlung. Das Gewissen in der Anthropologie und Ethik des Thomas von Aquin. (= Dogma und Geschichte Bd. 3). LIT, Münster/Hamburg/Berlin/Wien/London 2001, ISBN 3-8258-5622-4.
  • mit Harald Lesch: Weihnachten … und es ward wieder Licht. DVD. Komplett-Media Grünwald 2008, ISBN 3-8312-6267-5.
  • Wirtschafts-Ethik: Fachbereich Theologie. DVD. Komplett-Media Grünwald 2008, ISBN 978-3-8312-6291-5.
  • Dem Gewissen auf der Spur. DVD. Komplett-Media Grünwald 2008, ISBN 978-3-8312-6290-8.
  • mit Harald Lesch: Reden über Gott und die Welt. Komplett-Media Grünwald 2013, ISBN 978-3-8312-0396-3
  • mit Simon Biallowons: Ehrlichkeit. Die zeitgemäße Tugend. Kösel-Verlag München 2014, ISBN 978-3-466-37095-5
  • Auch Jesus hatte schlechte Laune. Überraschungen in der Bibel. Herder München 2017, ISBN 978-3-451-37669-6
  • Segen voller Leben. Gute Worte für alle Tage. Herder München 2017, ISBN 978-3-451-37663-4

Einzelnachweise

  1. K.A.V. Capitolina
  2. Personalstruktur auf der Seite kath. Jugendfürsorge (Memento vom 8. Mai 2015 im Internet Archive)
  3. Artikel in der Augsburger Zeitung
  4. Augsburger Allgemeine – Kein Spitzenjob für Karriere-Pfarrer
  5. presstige
  6. Quellennachweis bei presstige.org
  7. Augsburger Allgemeine – Der neue Pfarrer ist nah dran an den Leuten